TT Isle of Man: Lintin siegt im Lightweight-Rennen

4EA9B05901B847FAA7017A9E51BF25D0

Ivan Lintin hat am Mittwoch bei der TT auf der Isle of Man zum zweiten Mal in Folge den Lauf der Lightweights gewonnen. Der Pilot des Devitt RC Express Racing-Teams, für das der Erfolg sogar der dritte hintereinander ist, war im Ziel 12,4 Sekunden schneller als James Hillier. Martin Jessopp landete als Dritter auf dem Podium.

 

Beim Rennen, das verspätet um 18:30 Ortszeit gestartet wurde, war Lintin bei Glen Helen bereits mit 0,3 Sekunden vorn. Eine weitere Zehntel dahinter lag Michael Rutter. Der Italiener Stefano Bonetti stand mit seiner Paton als Vierter auf der Liste gefolgt von Dan Cooper und Gary Johnson. Danny Webb und Mark Miller wurden nach der ersten Runde als ausgefallen gemeldet. 

Bei Ramsey hatte sich die Situation an der Spitze geändert. Hillier hatte die Führung vor Lintin und Rutter übernommen und fuhr eine Eröffnungsrunde von 118,864mph. Sein Vorsprung betrug schnell 2,1 Sekunden. Dahinter lag nach einem Ausfall von Rutter bei Brandywell Johnson vor Bonetti, Jessopp und Cooper.

 

Der Abstand zwischen Hillier und Lintin blieb vernachlässigbar klein, da sich die beiden von Zeitenmesspunkt zu Zeitenmesspunkt duellierten. Bei Ramsey lag Lintin noch 1,1 Sekunden hinten, konnte allerdings nach dem Boxenstopp an die Spitze fahren. Johnson hielt weiterhin Platz drei gefolgt von Jessopp und Bonetti. Nicht nur die Crew von Ivan Lintin machte beim Pitstop einen guten Job. Auch Martin Jessopp konnte einige Zeit gut machen und übernahm Rang drei, den er hinter Lintin und Hillier ins Ziel rettete.

Vierter wurde Gary Johnson vor Stefano Bonetti, Dan Cooper, Jamie Coward und Colin Stephenson. Maria Costello konnte einen starken zwölften Rang einfahren. 

Die komplette Ergebnisliste gibt es HIER

Text: Dominik Lack

Foto: iomtt.com

Trackback von deiner Website.

Kommentieren