• RTN
  • Allgemein
  • Tom Lüthi sucht in Assen nach einer besseren Abstimmung

Tom Lüthi sucht in Assen nach einer besseren Abstimmung


Bester im Topspeed – aber nur 16. bei der Rundenzeit 


Beim Topspeed lag Team Interwetten Paddock-Star Tom Lüthi zum Auftakt des Grand Prix der Niederlande mit 259,9 km/h an der Spitze. Doch bei der Rundenzeit kam der 27jährige aus Oberdiessbach/Schweiz nicht über den 16. Platz hinaus. Im Vergleich zum ersten freien Training am Donnerstagvormittag konnte sich Lüthi am Nachmittag zwar um sechs Zehntelsekunden verbessern. Zum Schnellsten, dem spanischen WM-Leader Tito Rabat, fehlte allerdings immer noch knapp eine Sekunde. Noch hat Lüthi Mühe, seine Suter MMX2 auf die schnellen Richtungswechsel der 4,5 Kilometer langen Assen-Strecke einzufädeln und arbeitet mit seinem Cheftechniker Alfred Willeke und Suter-Ingenieur Alessandro Giussani einer Abstimmungsvariante, mit der sich das Motorrad leichter einlenken lässt. Fürs Qualifikationstraining am Freitagnachmittag ist Lüthi zuversichtlich, den Spieß umdrehen und wieder in der Vordergruppe der Moto2-Klasse mitkämpfen zu können.
Tom Lüthi – 16. in 1.38,859 Minuten
„Wir kämpfen noch mit der Abstimmung. Wir haben nach dem letzten Grand Prix zwar in Barcelona und Aragón getestet, konnten die Abstimmung für die Strecke hier in Assen aber nicht übernehmen. Wir mussten wieder komplett umbauen, in eine andere ganz andere Richtung gehen, und da schwimme ich jetzt ein bisschen. Wir haben zwar die Richtung gefunden, die wir einschlagen müssen, doch unsere bisherigen Modifikationen reichen noch nicht aus. Ich habe mehrmals versucht, meine Rundenzeit zu verbessern, fuhr bei einem Wert von 1.38,8 Minuten aber wie gegen eine Wand. Ich kam immer wieder hin an diesen Wert, wurde aber nicht schneller. Morgen müssen wir versuchen, dieses Limit zu durchstoßen. Das Problem ist das Einlenken, das Drehen des Motorrads um die Ecken. Wir müssen schauen, das hinzubekommen, ohne die anderen Sachen kaputt zu machen. Doch ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt. Der Support von Suter ist da, und ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam eine Lösung finden!“

Ergebnis Donnerstag:
1. Esteve Rabat / SPA / Kalex / 1:37,869 Min.
2. Sam Lowes / GBR / SpeedUp / + 0,081 Sek.
3. Dominique Aegerter / SUI / Suter / + 0,168 Sek.
16. Tom Lüthi / SUI / Suter / + 0,990 Sek.








 Text und Fotos: PADDOCK Grand Prix Team

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren