Thilo Günther siegt im Superbike-Lauf

DSC_0359

Thilo Günther konnte heute in Bremerhaven das Superbike-Rennen für sich entscheiden. Der BMW-Pilot machte mit seinen Gegnern kurzen Prozess und gewann überlegen.

Schon nach dem Start konnte sich der Bielefelder an die Spitze setzen und versuchte, einen Vorsprung herauszufahren. Das gelang ihm jedoch nur halb, denn Stefan Merkens, der zuvor noch den Lauf der Superbike-Legends haushoch gewinnen konnte, heftete sich an seine Fersen. Merkens, dessen Yamaha MMT- 1200 RR dieses Jahr 30. Geburtstag feiert, konnte das hohe Tempo mitgehen und sogar noch anziehen. Nach wenigen Runden jedoch musste er mit technischem Defekt aufgeben und dem Sieg von Thilo Günther stand nichts mehr im Weg.

Den zweiten13223464_1102161016524024_292651407_o Platz erbte Sascha Schoder, der sich von Anfang an auf dem dritten Rang festgesetzt hatte und danach ein einsames Rennen fuhr. Den letzten Podiumsplatz konnte Marco Klohoker einfahren, der knapp 18 Sekunden vor Adi Wohlwend und Vassilios Takos die Zielflagge sah. Jens Kuck zeigte ebenfalls ein starkes Rennen bei seinem ersten Auftritt mit der 1000er BMW. Der GRIP-Reporter fuhr einen siebten Rang ein und konnte sich der Attacken einiger starker Fahrer erwehren. Nur Felix Günther (P6) musste er ziehen lassen. 

 

Die Ergebnisliste gibt es HIER

 

 

13234517_1102157336524392_545504351_o

13234530_1102156639857795_1827601411_o

13234718_1102158413190951_1667955070_o

13235034_1102166866523439_875047101_o

 

Der Grund dafür, dass der Lauf der Superbikes am Nachmittag der einzige war, war ein sehr trauriger. Beim Start zum Rennen der Klasse 8 (Superbike Legends, Big Classics) kam es zu einem folgeschweren Unfall, in den mehrere Fahrer involviert waren. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und die Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Bei einem der Fahrer – dessen Name wir auf Wunsch der Familie nicht nennen – waren die Verletzungen leider so schwer, dass er später verstarb. Racetrack-News spricht allen Freunden und der Familie sein herzlichstes Beileid aus…Race in Peace.

 

Text: Dominik Lack

Fotos: Kevin Ullmann

Trackback von deiner Website.

Kommentieren