Thai-GP: Sieg-Duell bis zur letzten Kurve, Lichtblick bei Yamaha

Die MotoGP-Klasse lieferte in Thailand ein Rennen der Spitzenklasse. Die letzten Runden wurden zu einem Konterduell der WM-Rivalen Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Gleichzeitig sahen die Werksyamahas zum ersten Mal seit langem wieder einen Lichtblick. Wir haben den #ThaiGP zusammengefasst.

Die Startphase lief noch relativ gediegen ab. In der Startreihenfolge bestritten Marc Marquez, Valentino Rossi und Andrea Dovizioso die ersten Runden. Dann jedoch zog Rossi erstaunlich leichtfüßig auf der Geraden vorbei in Führung. Wenig später ging auch Dovizioso an Marquez vorbei und der Weltmeister fand sich auf Platz drei wieder. Dahinter waren Cal Crutchlow und Maverick Vinales waren ebenfalls noch in Schlagdistanz. Währenddessen war Taka Nakagamis Rennen nach einem Crash in der Zielkurve gelaufen.

Gegenseitiges Belauern bis zum Showdown

Nur wenige Runden drehten die Topleute in dieser Konstellation, denn innerhalb einer Geraden überholten sowohl “Dovi” als auch Marquez den Führenden Rossi. Von dort an sahen die Fans lange eine Ducati-Führung. Das Tempo war dabei freilich nicht sehr schnell und somit schob sich die Gruppe bis zu Johann Zarco (P8) eng zusammen. Erst ab der Mitte des Rennens zog Dovizioso das Tempo an und es trennte sich die Spreu vom Weizen. In dieser P

Waren lange konkurrenzfähig: Vinales und Rossi (© Movistar Yamaha)

hase geschah auch der Sturz von Dani Pedrosa, der auf der Bodenwelle in Turn 5 ausrutschte. Auch Rossi musste der Pace Tribut zollen und verlor an Boden. Er musste schließlich seinen Teamkollegen Vinales ziehen lassen.

Spannend wurde es bei noch vier zu fahrenden Runden: Marquez wählte für seinen Angriff Kurve 3 aus, konnte die Linie jedoch nicht halten und Dovizioso schlüpfte wieder innen durch. Ein ähnliches Spiel gab es in der nächsten Runde gleich zweimal, doch diesmal konterte Dovizioso von sich aus. Auch ein drittes Mal lieferten sich die beiden ein Bremsduell und schließlich reichte es für Marquez. Durch den Fight kamen auch die Yamahas wieder heran und der Showdown fiel wie so oft auf die letzte Kurve. Dovizioso attackierte wild schlingernd, hatte aber am Kurvenausgang zu wenig Drive. So gewann Marquez vor Dovizoso und Maverick Vinales. Rossi, der noch über einen Angriff nachgedacht hatte, wurde Vierter. Dahinter kamen Johann Zarco und Alex Rins ins Ziel. Zweitschnellste Honda war Cal Crutchlow als Siebter. Alvaro Bautista, Danilo Petrucci und Jack Miller rundeten die Top 10 ab.

Das Rennergebnis kann hier eingesehen werden.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto (Titel): Repsol Honda

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren