• RTN
  • WM Serien
  • MotoGP
  • Texas GP: Trotz Crash jagt Marquez unbeeindruckt zur sechsten Amerika-Pole

Texas GP: Trotz Crash jagt Marquez unbeeindruckt zur sechsten Amerika-Pole

Im Qualifying der Königsklasse blieb Repsol Honda Pilot Marc Marquez auf dem Circuit of the Americas erneut ungeschlagen: Der amtierende Moto GP-Champion fuhr mit 2:03.658 Minuten die schnellste Rundenzeit an diesem Wochenende und sicherte sich damit die sechste Pole-Position beim Großen Preis der USA in Folge. Movistar Yamaha-Pilot Maverick Vinales und Andrea Iannone (Suzuki Ecstar) folgten auf den Plätzen zwei und drei in die erste Startreihe, mit einem Rückstand von bis zu fünf Zehntelsekunden.

Doch auch in der Quali-Session sorgte der, zuletzt in Argentinien in die Kritik geratene Marc Marquez für Aufregung. Nach seinem Sturz in Kurve 13 eilte der Spanier zurück in die Box, schwang sich auf seine zweite Honda und stand anschließend Yamaha-Pilot Maverick Vinales im Weg, als dieser sich auf seiner aktuell schnellsten Runde befand. Vinals musste daraufhin seine fliegende Runde abbrechen, wurde jedoch dennoch mit seiner Bestzeit 2:04.064 Zweitschnellster des Tages. Auch Andrea Iannone, Trainingsbester, machte auf seiner Suzuki erneut eine gute Figur. Der Italiener fuhr die drittbeste Rundenzeit und sicherte sich den letzten Platz in der ersten Startreihe. 

Tech-3-Pilot Johann Zarco wurde auf Platz vier zweitbeste Yamaha vor Valentino Rossi, der die Quali-Session als Fünfter beendete. Für Ducati begann hingegen das Qualifying eher schwierig, insgesamt war es sowohl für Lorenzo wie auch für Dovizioso ein eher schwerer Kampf in Austin zu Recht zu kommen. Jorge Lorenzo konnte sich Samstagnachmittag jedoch noch gut aus der Affäre ziehen und sich den sechsten Startplatz einholen. Teamkollege Andrea Dovizioso wurde hinter Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) als Achter gewertet. Die weiteren Plätze belegten Dani Pedrosa (Honda), Danilo Petrucci (Pramac Ducati), Alex Rins (Suzuki Ecstar) und Pol Espargaro (KTM).

Besonders für Dani Pedrosa ist die Teilnahme am Q2 und Startplatz 9 eine beeindruckende Leistung, in Anbetracht an seine vergangene OP gerade einmal wenige Tage vor dem Abflug zum Großen Preis von Amerika! Auch Jack Miller schien sich nach seinem Sturz am Samstag verletzt zu haben, recht schnell gab es hier jedoch Entwarnung. Miller kommt nach seiner Pole Position in Argentinien beim Texas GP jedoch nicht über Startplatz 18 hinaus.

Die Stimmen nach dem Qualifying

Marc Marquez (Repsol Honda, P1)
“Der Circuit of the Americas ist ein guter Kurs für mich. Ich hatte eine gute Rundenzeit und allgemein heute einen guten Tag! Nach dem Crash konnte ich direkt mit dem zweiten Bike wieder raus gehen und eine gute Rundenzeit holen. Nun freue ich mich auf das Rennen morgen.”

 

 

Maverick Vinales (Movistar Yamaha, P2)
“Ich mag Austin sehr, es ist eine unglaublich strecke und es bedeutet mir viel hier morgen aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen zu können. Ich habe das ganze Wochenende einen guten Rhythmus gehabt und ich will morgen pushen und versuchen morgen mit dabei sein zu können und eine gute Platzierung einfahren zu können!”

 

 

Andrea Iannone (Suzuki Ecstar, P3)
“Es war unser Ziel bei Suzuki morgen in der ersten Startreihe stehen zu können. Glücklicherweise hat dies auch geklappt und ich hatte ich von dem ersten Training an eine gutes Feeling mit dem Bike. Ich konnte mich heute zwar nicht viel verbessern, dennoch war dies das wichtigste für morgen. Es wird jedoch ein schwieriges Rennen werden, denn 6-7 Fahrer haben eine richtig gute Pace! Wir wollen jedoch eine gute Platzierung mit nach Hause nehmen!”

Die Ergebnisse des Qualifyings der MotoGP findet Ihr HIER.

Die Startaufstellung seht Ihr HIER.


Text: Doreen Müller-Uhlig

Fotos: Repsol Honda, Movistar Yamaha, Suzuki Ecstar

 

 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren