Texas GP: Iannone entthront Marquez in FP2

Damit hätte Repsol Honda Pilot Marc Marquez heute wohl nicht mehr gerechnet. der Amerika-Dominator steht am Ende des Trainingstages an der Tabellenspitze! Dabei sah es zunächst ganz nach einem Zweikampf von Marc Marquez und Valentino Rossi aus. In der letzten Sekunde machte dem Spanier jedoch ausgerechnet Suzuki-Pilot Andrea Iannone Platz 1 streitig!

Für Suzuki Ecstar lief es beim Großen Preis von Amerika am Freitag schon im ersten Freien Training recht gut an, Alex Rins und Andrea Iannone platzierten sich beide in den Top Ten und so blickte man frohen Mutes in Richtung FP2. Auch hier zeigte sich Alex Rins immer in forderster Front dabei, jedoch war es in der letzten eingeläuteten Runde Andrea Iannone, der Marc Marquez mit 2:04.599 vom Thron schubste!

Marc Marquez (Repsol Honda) bewältigte den Trainingstag ohne größere Probleme, sogar ein Sturz in FP2 brachte den amtierenden Weltmeister nicht aus der Fassung, denn den Großteil der Trainingssitzungen war er der schnellste Mann des Tages. Schon am Vormittag führte er die Zeitenliste an und verbesserte sich dabei stetig. Auch am Nachmittag legte Marquez nochmal eine Schippe drauf, seine 2:04.599 reichten letztlich jedoch “nur” für Position 2.

Auch Valentino Rossi (Movistar Yamaha) hoffte wohl auf einen Platz vor Konkurrent Marquez. Der Doktor blieb dicht an der Repsol Honda dran, kam jedoch zwischenzeitlich auf der welligen Strecke auch ganz schön ins Rutschen und legte daraufhin einen kurzen Boxenstopp ein. Mit Position 7 gab sich Rossi jedoch nicht zufrieden und folgte Marquez direkt wieder raus auf die Strecke. Rossi Einsatz wurde kurz darauf mit der zweitschnellsten Rundenzeit belohnt. Am Ende zwängte sich jedoch Teamkollege Maverick Vinales am Altmeister vorbei.

Mit 0,489 Sekunden Rückstand auf die Spitze beendete Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) den Testtag. Der derzeit WM-Führende gehörte ebenfalls zu den beständigen Top 5-Piloten des Tages, auch Teamkollege Takaaki Nakagami beeindruckte am Morgen mit der siebtschnellsten Rundenzeit. Im Gesamtklassement kam der Rookie letztlich jedoch nicht über P17 hinaus, nachdem er den Testtag mit einem unschönen Sturz beendete.

Auf Position 6 fand sich die zweite Suzuki-Maschine wieder, pilotiert von Alex Rins, der sich in Texas bisher ebenfalls recht stark präsentierte. Mit einer Rundenzeit von 2:05.452 lag er hauchdünn vor Jorge Lorenzo (Ducati). Auch Andrea Dovizioso schien im FP2 ein Rezept zu finden und verbesserte sich um zwei Sekunden, Position 8 für den Vize-MotoGP Champion 2017. Neuntschnellster wurde Aleix Espargaro (Aprilia). Auch Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) schaffte mit Handicap den Sprung in Q2 und machte die Top Ten am Freitag komplett.

Die Ergebnisse in der Übersicht findet Ihr HIER. 

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren