• RTN
  • WM Serien
  • Moto2
  • Texas GP: Bagnaia rehabilitiert sich mit zweitem GP-Sieg – Totalausfall bei Intact

Texas GP: Bagnaia rehabilitiert sich mit zweitem GP-Sieg – Totalausfall bei Intact

Bei nahezu perfekten Wetterbedingungen ging es für die Moto2 in das dritte Rennen der Saison. Alex Marquez hatte von der Pole Position aus perfekte Startvoraussetzungen, um sich von Beginn an in Führung setzen zu können. Anfangs sah es auch ganz nach einem weiteren spanischen Sieg aus, am Ende eines spannenden Moto2-Rennens wehte jedoch die italienische Flagge über einem strahlendem Sieger!

Der Spanier bog zunächst als führender in die erste Kurve ein. Dahinter wurde es, ähnlich wie zuvor in der Moto3, recht eng: Joan Mir, Luca Marini und Dominique Aegerter berührten sich, wurden nach außen getragen und fielen dadurch weit zurück. An der Spitze konnte Alex Marquez jedoch eine Lücke von einer halben Sekunde auffahren. Mattia Pasini und Francesco Bagnaia folgten dem Estrella Galicia Marc VDS Piloten auf zwei und drei.

Für Sam Lowes war das Rennen schon in der ersten Runde gelaufen. Der Brite rutschte in Kurve 17 aus und reihte sich anschließend am Ende des Feldes wieder ein. Bei Intact GP-Piloten lief es derweil deutlich besser. Xavi Vierge und Marcel Schrötter hielten auf den Plätzen 4 und 5 den Anschluß zum Führungstrio. Mattia Pasini kämpfte bereits zu Beginn deutlich mit Grip-Problemen und fiel hinter Vierge und Schrötter zurück. 

Zu Beginn der sechsten Runde stürzte Marcel Schrötter völlig überraschend nach der ersten Kurve und wurde von seiner Kalex schlagartig per Highsider ins Aus geworfen! Ein herber Rückschlag für den 25-Jährigen, der nach dem positiven Start ins Austin-Wochenende zuversichtlich ins Rennen gegangen war.

An der Spitze verringerte sich derweil der Vorsprung von Alex Marquez auf seinen Verfolger Pecco Bagnaia. Dahinter schloß Miguel Oliviera langsam auf, aber auch Xavi Vierge rechnete sich noch Podiumsmöglichkeiten aus. Im Mittelfeld kam es ebenfalls immer wieder zu Positionskämpfen. Vor allem Joan Mir, der zwischenzeitlich bis auf Position 17 zurückgefallen war, schaffte es als Achter wieder aufzuschließen. 

Alex Marquez unterliefen wenige Runden vor Schluß schließlich immer wieder Fehler. Der Spanier rutschte stellenweise über den Asphalt, während Francesco Bagnaia mit schwindendem Rückstand auf seine Chance lauerte! Sechs Runden vor Schluß war Marquez erneut zu spät auf der Bremse. Sein Verfolger hielt prompt innen rein und zog an Marquez vorbei. Dahinter folgten Miguel Oliviera, Joan Mir, Brad Binder und Iker Lecuona in den Top 5.

WM Leader Mattia Pasini auf Platz 7 liegend, musste einen möglichen Sieg derweil endgültig abschreiben. Auch für Xavi Vierge war der Traum vom Treppchen vier Runden vor Schluß durch einen Sturz vorbei und bescherte dem Dynavolt Intact GP Team in Texas damit einen Doppel-Nuller, nach Schrötters Ausfall.

Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) zog derweil an der Spitze dem Fahrerfeld nun weiter davon während Alex Marquez weiter an Boden verlor und Miguel Oliviera hinter sich fürchten musste. Der Italiener gewann schließlich das Moto2-Rennen in Austin, vor Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) und Miguel Oliviera (Red Bull KTM Ajo), der in den letzten beiden Runden nicht mehr nah genug an die Kalex des Spaniers herankam.

Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS) holte Platz 4. Iker Lecuoa entschied in der letzten Runde das Duell gegen Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) für sich entscheiden und überquerte als Fünfter die Start-Ziel-Linie. Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) musste mit Platz 6 die WM Führung somit an Bagnaia abgeben. Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2), Dominique Aegerter (Kiefer Racing) und Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) vervollständigten die Top Ten.

Die Stimmen aus dem Parc Ferme:

Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46, Platz 1)
“Das Wochenende startete sehr schwierig mit einem großen Crash. Ich habe mich noch nicht voll davon erholt. Ich bin sehr glücklich, denn wir waren sehr stark im Rennen besonders in den letzten fünf Runden. Ich konnte gut mit Alex mithalten und als ich sah, dass er Probleme hatte, begann ich zu pushen und konnte eine Lücke raus fahren. Der Sieg fühlt sich besser an in Katar. Ich bin vor allem für das Team sehr froh!”

Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS, Platz 2)
“Ich bin froh darüber auf dem Podium zu sein. Ich gab heute hundert Prozent und musste viele Stürze abfedern. Das war sehr schwierig. Im Vergleich zu gestern, wechselte der Wind heute sehr oft die Richtung, das war nicht einfach. Ziel war es heute aufs Podium zu kommen, ich bin Zweiter geworden und das ist das wichtigste!”

Miguel Oliviera (Red Bull KTM Ajo, Platz 3)
“Ich bin ziemlich kaputt, es war ein hartes Rennen! Aus der vierten Reihe zu starten war nicht einfach. Ich konnte glücklicherweise jeden Kontakt vermeiden, bin jedoch viel gerutscht. Das Wochenende lief nicht perfekt für uns, aber ich bin zurück auf dem Podium und das macht mich glücklich!”

Das komplette Rennergebnis der Moto2 findet Ihr HIER.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren