Superstock1000 Misano: Moser „fingen wieder bei null an“

P1040435

Für Marc Moser aus dem Triple-M Racing Team verlief der Tag mit Platz 19 und einer Zeit von 1:39,046 nicht ganz nach Plan. Hier lest ihr was beim Frankfurter nicht passte.„Vor der Saison waren wir hier bei wesentlich kühleren Temperaturen testen und begannen trotzdem erstmal mit dem Setup von den Tests, weil es damals gut lief. Es funktionierte aber nicht wirklich, zudem haben wir über den Winter von Mupo auf Öhlins gewechselt, was die Sache auch nicht leichter machte. Somit fingen wir wieder bei null an. Wir hatten Probleme mit dem Hinterrad, welches ständig in der Luft war, deshalb haben wir die Gewichtsverteilung von vorne nach hinten geändert. Mit der Zeit an sich bin ich zufrieden und ich habe ein gutes Gefühl mich weiter steigern zu können.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren