Superstock1000 Lausitzring: Finsterbusch muss bei Renndirektion antreten

Toni Finsterbusch schien sich nach seiner Fußverletzung in der Sommerpause gut erholt zu haben und lag bei seinem Heimrennen heute mit einer Zeit von 1:41;861 auf Platz 15.

Toni Finsterbusch

„Erstmal musste ich nach dem zweiten freien Training zur Renndirektion. Es gab nämlich ein Schreiben, dass man in den einzelnen Sektoren, außer dem ersten Sektor mit der Boxenausfahrt, nicht zu langsam fahren darf. Dabei wurden aber unterschiedliche Zettel verteilt, worin unser nur fürs Quali und deren für alle Trainings galt. Dies wurde korrigiert und somit bekam ich keine Strafe. Davon ausgenommen war der Tag okay. Der 15. Platz insgesamt ist nicht soo schlecht. Wir müssen uns aber noch steigern und werden am Handling vom Motorrad noch arbeiten und die Übersetzung verändern. Wenn wir morgen im Quali noch eine schnelle Runde raushauen, sollte ein guter Platz für die Startaufstellung möglich sein.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren