Superstock1000 Donington: Moser „Wind stärkte die Wheelieneigung“

Der Frankfurter Marc Moser startet morgen im Rennen mit einer Zeit von 1:31,514 von Startplatz 14. So lief es für den Kawasaki Piloten.Marc Moser:

„Im nassen dritten freien Training haben wir nur einen Funktionstest gemacht und ich wollte mich schonen und mein Knie nicht zu sehr belasten oder gar noch stürzen. Wir probiertenn zwar noch ein/zwei Dinge am Motorrad aus, aber die brachten nicht den gewünschten Erfolg. Im Qualifying hatten wir erst noch ein bisschen Probleme mit der Elektronik, die wir aber in den Griff bekamen. Danach machte uns der Wind ganz schön zu schaffen, da wir eh immer schon zum Wheelie neigen. Sobald das Vorderrad in der Luft war, wurde das Motorrad extrem schwer zu kontrollieren und ich bekam dadurch auch etwas Probleme mit meinen Unterarmen. Dies hat mir viele Runden versaut. Ich bin aber trotzdem relativ zufrieden mit Platz 14 und bin mir sicher dass ich ein gutes Rennen fahren kann, denn meine Rennpace stimmt.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren