• RTN
  • Allgemein
  • Superstock 1000: Savadori kämpft sich auf die Poleposition

Superstock 1000: Savadori kämpft sich auf die Poleposition

Im letzten freien Training am Rennsamstag gelang es Lorenzo Savadori im letzten Drittel die schnellste Rundenzeit auf den Asphalt brennen. Fast gleich schnell folgte ihm Ondrej Jezek, nur vier Hunderstelsekunden langsamer, und Fabio Massei. Drei Fahrer, Riccardo Cecchini, Nigel Walraven und Robert Muresan, weiteten die Runde bis ins Kiesbett aus, konnten die Fahrt aber auch gleich wieder aufnehmen. 


Der Abstand vom letzten zum schnellsten Fahrer betrug knapp über 6 Sekunden. Gestern waren es knapp unter 6 Sekunden.
Der Deutsche Fahrer Marc Moser setzt für das Rennwochenende ganz aus.

Lorenzo Savadori setzt im Quali eine neue Spitzenzeit, knapp gefolgt von Leandro Mercado mit nur wenigen Hundertstel Sekunden. Auf den dritten Platz fuhr sich Ondrej Jezek. Smith stürzte in seiner zweiten Runde. Er wird morgen vom 9. Platz starten. Schacht stürzte in seinem achten Turn und musste ins Medical Center, sein Startplatz fürs Rennen ist Nummer 18. 

Das Rennen wird morgen um 14.15 Uhr ausgetragen.






Text: Yannika Luther

Fotos: Dennis Witschel 

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren