Supersport300: Noderer „touchierte das Hinterrad“

Der Thalmässinger Gabriel Noderer gab am Wochenende im spanischen Aragon sein Debüt in der neu geschaffenen WM Serie „Supersport30o“. Mit dem 10. Startplatz ließ der Deutsche sein Können aufblitzen, musste aber im Rennen vorerst den Kürzeren ziehen und landete nur auf Platz 19. Racetrack-News hat nachgehackt, woran es lag.

Gabriel Noderer:

„Wir konnten das Wochenende leider nicht mit dem Schaltautomaten und der Anti Hopping Kupplung bestreiten, da es damit an unserer Honda noch Elektronikprobleme gab. Anders als beim Mika Perez, der eine 2015er Honda fährt und zudem noch Unterstützung von Ten Kate bekommt. Ich fuhr in der Superpole2 allerdings auf Platz 10 und war damit erstmal recht zufrieden.

Mein Start war normal und ich konnte bei dem ganzen Gedränge meine Position in den ersten Kurven halten. Ich fuhr hinter zwei Fahrern her und bemerkte, dass ich mich nicht im Windschatten halten konnte. Deshalb fuhren auch andere Piloten an mir vorbei. Ich kam daraufhin nur als 16. aus der ersten Runde und wurde innerlich etwas hitzig und nervös. In der zweiten Runde musste ich in einem Zweikampf sehr hart bremsen, touchierte das Hinterrad meines Vordermannes und musste weit rausfahren. Durch diesen kleinen Fehler reihte ich mich nur auf Position 28 wieder ins Fahrerfeld ein.

In meinem Pulk konnte ich 10 Meter später bremsen als meine Konkurrenten, aber durch den Topspeed Nachteil kamen diese immer ran und auch vorbei. Am Ende ist der 19. Rang nur eine Schadensbegrenzung und ich bin überhaupt nicht zufrieden damit. Ich habe mich mit dem Team darüber beraten, welches an dem Wochenende wirklich einen klasse Job hingelegt hat, um mir das passende Motorrad hinzustellen. Letztlich fanden wir heraus, dass die Übersetzung nicht richtig war und die Drehzahlen zu früh in den Begrenzer stiegen. Dies ist mir im Qualifying nicht so aufgefallen, weshalb dies auch auf meine Kappe geht. Für Assen sind wir aber zuversichtlich, dort wird uns dann hoffentlich auch ein funktionierender Schaltautomat zur Verfügung stehen!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Vàclav Duska

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren