Supersport 300 Lausitzring: Noderer nach Problemen noch mit WM Punkt

Gabriel Noderer war am vergangenen Wochenende der dritte deutsche Pilot in der Supersport 300 WM, der in die Punkte fahren konnte. Trotzdem lief einiges nicht so wie gewünscht. Wir haben mit ihm gesprochen.

Gabriel Noderer

„Schon nach der Aufwärmrunde hab ich zu meinem Mechaniker gesagt, dass die Übersetzung zu kurz ist, denn ich kam in den Limiter rein. Das schon in der Aufwärmrunde ist natürlich nicht optimal. Es ließ sich dann aber nicht mehr viel ändern. Der Start war eigentlich ganz gut und ich fuhr als 5. in die erste Kurve, womit ich einen Platz gutmachte. Allerdings wurde ich auf der Gegengeraden gleich aufgrund der Probleme von zwei Fahrern überholt und so gings jede Runde. In den Kurven holte ich immer richtig auf, aber Ausgangs der Kurve und am Ende der Geraden wurde ich immer wieder überholt. In der letzten Runde ist mir noch das Schaltgestänge gebrochen, weshalb ich aus den Punkten rausfiel. Im nachhinein haben wir die Daten aus dem Rennen ausgewertet und kamen zum Entschluss, dass am Quickshifter ein Defekt vorliegen musste, denn wir hatten uns mit den Drehzahlen eigentlich noch genügend Luft nach oben gelassen gehabt. Nach den guten Trainingsergebnissen ist das bei meinem Heimrennen natürlich sehr ärgerlich!“

Gabriel Noderer wurde im Nachhinein aber trotzdem noch als 15. gewertet, da der Niederländer und WM Führende Scott Deroue disqualifiert wurde.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren