Supersport300 Lausitzring: Kappler „neue Erfahrung mit der Taktik“

Maximillian Kappler verpasste heute den Sprung in die Superpole nur um knappe 0,285sec Rückstand auf den Drittplatzierten. Somit wird der Yamaha Pilot aus dem Freudenberg Racing Team morgen von Platz 14 aus ins Rennen starten.

Maximillian Kappler

„Die Superpole 1 war am Anfang etwas schwieig, da es für mich eine neue Erfahrung mit der Taktik war, die man innerhalb der 15 Minuten wählen muss. Es ist ganz wichtig, auf welchem Rang man in der jeweiligen Gruppe ist beim Fahren. Es bringts nicht ganz vorne oder ganz hinten zu fahren. Am Ende gelang mir noch mal eine richtig gute Zeit, die aber leider nicht für die ersten zwei Plätze reichte. Ich bin aber trotzdem happy und ich werde morgen im Rennen richtig angreifen und kämpfen.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren