Supersport WM: Wilairot löst Freudentaumel aus

Ratthapark Wilairot hat bei seinem Heimrennen für Europhie unter den Fans gesorgt. Der Thai konnte nach dem Ausfall von Jules Cluzel die Führung übernehmen und das Supersport-Rennen gewinnen.

Nach dem Start sah es freilich noch nicht danach aus. Zu Beginn zog Polesetter Kenan Sofuoglu einige Meter an der Spitze davon, wurde jedoch nach einigen Runden von Peter J.Jacobsen und Jules Cluzel wieder eingefangen. Nach einem kurzen Fight kristallisierte sich Cluzel mit der MV Agusta als Führender heraus und begann, sich abzusetzen.

Hinter ihm war derweil Wilairot auf dem Vormarsch. Unter dem Jubel der Haupttribüne überholte der Honda-Fahrer einen Gegner nach dem anderen und fand sich bald auf Rang zwei wieder. Als nach vierzehn Runden Jules Cluzel sichtlich verärgert mit technischem Defekt ausfiel, ging Wilairot in Führung und gewann das Rennen sicher. Hinter ihm lieferten sich P.J.Jacobsen und Kenan Sofuoglu einen harten Kampf um Platz zwei, den der Türke erst in der letzten Kurve für sich entscheiden konnte.

Kevin Wahr zeigte ebenfalls ein starkes Rennen. Der Deutsche fuhr seit der Anfangsphase im Punktebereich mit und erwehrte sich den Attacken des Schweizers Dominic Schmitter. Schmitter war als Letzter gestartet und konnte am Ende als 15. das Ziel erreichen. Kevin Wahr wurde 12.

In der Gesamtwertung liegt nun Ratthapark Wilairot mit 36 Punkten an der Spitze vor Kenan Sofuogle mit 30 Punkten. Jules Cluzel liegt mit seinen 25 Punkten vom Sieg auf Phillip Island auf Rang drei.

Weiter geht es für die Supersport-Piloten nach dreiwöchiger Osterpause am 12 April im Motorland Aragon.


Text: Sebastian Lack

Foto: Worldsbk.com
       

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren