• RTN
  • Allgemein
  • Supersport-WM in Magny Cours: Cluzel macht Heimpublikum glücklich

Supersport-WM in Magny Cours: Cluzel macht Heimpublikum glücklich

Jules Cluzel zeigte sich beim Supersport-Rennen in Magny Cours sattelfest und gewann vor seinem Heimpublikum.

Bereits nach dem Start Attackierte der Polesetter den Führenden Kenan Sofuoglu, der sich jedoch nicht so leicht geschlagen geben wollte. Ein Massencrash in der ersten Kurve beendete das Rennen für den einzigen Deutschen im Feld Kevin Wahr früh. An der Spitze fuhr Sofuoglu mit der Kawasaki eine schnellste Rennrunde nach der anderen und baute somit einen Vorsprung auf. Lediglich die Sicht machte dem Türken Probleme, da sein Visier anlief und er es deshalb auf den Geraden öffnete.

Hinter dem Zweitplatzierten Cluzel kamen Roberto Tamburini und Robby Rolfo immer besser in Fahrt. Zur Mitte des Laufes kämpften die beiden bereits um Platz 4, nachdem Weltmeister Michael van der Mark auf Position drei liegend zu Boden gegangen war. Der Holländer nahm das Rennen wieder auf und hängte sich an das Hinterrad besagten Duos. Kurz zuvor war hinter ihm Jack Kennedy zu Boden gegangen. In Runde neun änderte sich das Bild an der Spitze, als Kenan Sofuoglu beim Anbremsen der Haarnadelkurve stürzte. Zwar konnte er im Kies das Bike wieder aufrichten, doch an eine Weiterfahrt war nicht zu denken.

Der Podestkampf wurde anschließend eine Machtdemonstration.Van der Mark überholte seine Gegner innerhalb von zwei Runden und befand sich nun auf dem zweiten Platz, den er nicht mehr hergeben sollte. Fortan ging es noch um Rang 3 zwischen Rolfo und Lorenzo Zanetti. Als das Rennen nach 13 Runden wegen Airfence-Problemen abgebrochen wurde, war Rolfo der Glückliche, der den letzten Platz auf dem Treppchen ergattern konnte.










Text: Dominik Lack



RTN wird unterstützt von:

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren