• RTN
  • Allgemein
  • Supersport WM in Jerez: Van der Mark holt den Titel!

Supersport WM in Jerez: Van der Mark holt den Titel!

Michael van der Mark holte heute nach einem wahren Supersport-Krimi in Jerez frühzeitig den Weltmeistertitel. Der 21-Jährige aus Gouda gewann das Rennen auf seiner Pata Honda.


Der Start verlief allerdings alles andere als gut. Gut gestartet bremste van der Mark in die erste Kurve derart spät, dass er auf die siebte Position zurückfiel. Florian Marino übernahm das Führungskommando vor Lorenzo Zanetti. Einen hervorragenden Start hatte ausgerechnet Jules Cluzel, der als Hauptkonkurrent van der Marks der Einzige war, der dem Holländer mathematisch noch gefährlich hätte werden können. Er war nur von Platz 10 aus ins Rennen gegangen und war schnell auf vier zu finden.

Die Anfangsphase des 19-Runden-Rennens sah Überholmanöver am laufenden Band. Nach vier Runden waren die ersten zehn Fahrer nur durch knapp 2 Sekunden getrennt. Van der Mark hielt sich mit waghalsigen Attacken vorerst dezent im Hintergrund, während Cluzel den Druck auf Marino erhöhte und dabei die Bremspunkte an einigen Stellen verpasste.

Der Sechs-Mann-Zug kämpfte auch zur Rennmitte noch um den Sieg. Eingangs der zwölften Runde sahen die Fans an der Strecke dann das ersehnte WM-Duell. Cluzel ging in Turn 1 weit und musste van der Mark passieren lassen. Der Konter folgte noch in der selben Runde, als der MV Agusta-Pilot in der Rechtskurve vor der Gegengerade wieder vorbei zog. Van der Mark machte auf der Geraden anschließend kurzen Prozess und beschloss, in der folgenden Runde sein Heil in der Flucht zu suchen. Er übernahm die Führung, konnte sich jedoch nicht absetzen und gab seine Spitzenposition bald wieder ab. Kenan Sofuoglu war zu diesem Zeitpunkt auf Position 18 unterwegs, nachdem er aus der Boxengasse gestartet war und das Feld von hinten aufrollen musste.

Das Rennen spitzte sich zum Ende hin zu und schnell war klar, dass sich der Sieg zwischen Cluzel, van der Mark und Marino entscheiden würde. Die WM-Entscheidung fiel jedoch schon am Ende der vorletzten Runde. Jules Cluzel machte in die Jorge Lorenzo-Kurve ein viel zu optimistisches Manöver, versuchte sich an seinen zwei Konkurrenten vorbeizubremsen und rutschte über das Vorderrad aus. Marino musste ausweichen und sogar noch seinen Teamkollegen Patrick Jacobsen durchlassen. Sieg und Weltmeistertitel gingen danach ungefährdet an Michael van der Mark. Dieser ließ sich auf der Auslaufrunde ordentlich feiern und ließ auf seinem Helm nicht nur den Schriftzug “2014”, sonder auch eine Kamera anbringen, die für ihn diese ganz besondere Runde einfing.

Text: Dominik Lack

Fotos: worldsbk.coM





Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren