Supermono: Vorschau auf´s Assen-Finale

Am Wochenende findet in Assen im Rahmen des „Battle of the Nations“ das Finale der Supermonos statt. Auch wenn der Europameisterschaftstitel in Oschersleben bereits frühzeitig an Lukas Wimmer ging, der bisher alle Rennen gewinnen konnte, steckt doch einiges an Würze in den letzten beiden Saisonrennen.



Zum Beispiel ist der Titel in der deutschen „GSA-Wertung“ noch offen. Hier führt ebenfalls der Österreicher Wimmer. Auf Platz zwei liegt mit 46 Punten Rückstand sein Landsmann Josef Frauenschuh, der in den letzten vier Rennen jeweils als Zweiter ins Ziel gekommen war:

„In Oschersleben lief es ganz gut. Ich kann zufrieden sein, weil ich noch mit einer Schulterverletzung aus dem letzten Jahr zu kämpfen habe. Außerdem bin ich nicht wirklich im Training. Für Assen würde ich aber natürlich gern noch eine Position besser einfahren (lacht).“ sagte Frauenschuh.

Spannend wird es außerdem noch um Platz drei. Diesen teilen sich momentan Niels Gerritsen und Christian Schmeink, die mit 85 Punkten punktgleich sind. Auch Frank Schouren (Suzuki RGV) und Alexander Michel (MuZ) sind auf Platz 7 punktgleich. Im Kampf um Platz zehn kämpfen mit Markus Herzig (Harris KTM) und Lutz Pfeiffer (Yamaha TZ) ebenfalls noch zwei Piloten. Darüber hinaus wird Jerry van de Bunt bei seinem Heimrennen den Start versuchen. Der Niederländer war im zweiten Lauf in Oschersleben gestürzt und hatte sich dabei die Hand gebrochen.

Text: Dominik Lack


RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren