Superbike: Loris Baz haut neue Spitzenzeit raus

Tom Sykes gab mal wieder alles als es drauf ankam. Trotzdem wurde die Bestzeit vom zweiten Training aufgestellt von Davide Giugliano nicht gebrochen. Loris Baz blieb nur knapp hinter Sykes. Sylvain Guintoli schaffte es auf den dritten Platz. 



Peter Sebestyen stürzte auch hier wieder in seinem ersten Turn, aber Rider OK. Daraufhin wurde die rote Flagge gehisst. Nach knapp einer Minute wurde die Strecke wieder freigegeben und kurz darauf stürzte Leon Haslam. Auch er blieb unverletzt, jedoch gab es Öl auf der Strecke und die rote Flagge blieb für 15 Minuten. Gleich danach wurde bei Marco Melandri nochmal der Transponder gecheckt. Aufgrund von Öl auf der Strecke blieb die Strecke ein zweites Mal für knapp zehn Minuten gesperrt.

Für die Superpole 1 starten die Fahrer aus dem drei Qualifyings von Platz 11 bis Platz 20. Die ersten drei Plätze in der Startaufstellung für die Superpole 1 gingen an Marco Melandri, Chaz Davies und Leon Camier.

Die schnellsten Fahrer der Qualifyings starten in der Superpole 2. Die ersten drei Ränge sind mit Davide Giugliano, Tom Sykes und Loris Baz besetzt. 

In den Superpoles wird um die Startaufstellung für die Rennen gekämpft. Es werden nur 10 Fahrer auf der Rennstrecke sein und somit ihnen die Chance gegeben, noch bessere Rundenzeiten zu ergattern. Die beiden schnellsten Fahrer der Superpole 1 haben die Möglichkeit gleich im Anschluss bei der Superpole 2 um die vorderen Ränge zu kämpfen.

Keine Überraschungen gab es beim letzten freien Training der Superbike. Tom Sykes stellte für das Training mal wieder die Spitzenzeit auf. Diesmal folgten ihm jedoch Davide Giugliano und Sylvaiun Guintoli. Ansonsten blieb es auch relativ ruhig. Drei Fahrer, Badovini, Bos und Lowes, verirrten sich kurz in der Auslaufzone, stiegen jedoch gleich wieder ein.

Marco Melandri und Chase Davies erzielten die ersten beiden Plätze in der Superpole 1 und hatten somit die Möglichkeit in der Superpole 2 noch einen besseren Rang zu machen. Loris Baz zeigte sich von seiner besten Seite und erzielte einen neuen Rundenrekord (1´34.357 min). Auf dem zweiten und dritten Rang starten in der ersten Reihe Sylvain Guintoli und Tom Sykes. Melandri erkämpfte sich noch den vierten Rang, dicht gefolgt von Jonathan Rea.

Das erste Rennen findet morgen um 10.30 Uhr statt und das zweite ist auf 13.10 Uhr angesetzt. Im deutschen Fernsehprogramm ist es auf Eurosport kostenfrei möglich zu schauen.










RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren