Streckenvorstellung Assen

2014 ist nicht nur das 65. Jubiläum der Motorrad-WM, sondern auch das der Austragung in Assen.

Motorradrennen werden in der Stadt 30 Autominuten südlich von Groningen in Drenthe bereits seit 1925 gefahren. Aus der Zeit, als die Strecke noch als Straßenkurs durch die Stadt führte, stammt auch der veränderte Zeitplan. Die Trainings finden traditionell ab Donnerstag, das Rennen am Samstag statt. Von den Zuschauerzahlen her ist Assen trotz des häufig vom Wetter beeinträchtigten Rennwochenendes, ganz vorn mit dabei. Das liegt unter anderem auch an den vielen deutschen Fans, die zur TT strömen. Von Tragödien bis zu fahrerischen Heldentaten hat die altehrwürdige Strecke schon alles gesehen.

Facts zum 1955 gebauten TT Circuit:
Länge: 4,542 km
Breite: 14 m
Linkskurven: 6
Rechtskurven: 12
Längste Gerade: 487 m

Als WM-Führender geht Marc Marquez nach Assen. Gegen den Weltmeister scheint momentan kein Kraut gewachsen. Sein Vorsprung beträgt 58 Punkte vor Valentino Rossi. Rossi konnte beim GP der Niederlande 2013 seinen einzigen Saisonsieg holen und freut sich dementsprechend auf das Rennwochenende. Bei ihm wird, wie bereits in Barcelona, das Qualifying von entscheidender Bedeutung sein. Einen Aufwärtstrend hatte zuletzt Dani Pedrosa zu verzeichnen. Der derzeit WM-Dritte strebt auf der Strecke, die in der Vergangenheit der Yamaha eher zusprach, wie sein Teamkollege den Honda-Sieg an. 

Jorge Lorenzo hat besondere Erinnerungen an Assen. Im vergangenen Jahr stürzte er im nassen Training am Donnerstag, flog nach Barcelona, wo er am gebrochenen Schlüsselbein operiert wurde. Am Freitagabend flog er zurück zur Strecke und konnte unter größten Schmerzen das Rennen am Samstag fahren. Er wurde unglaublicher Fünfter. Für eine derartige Leistung bedarf es unbedingten Siegeswillen und den Ehrgeiz, der Lorenzo am Anfang dieser Saison abhanden gekommen zu sein schien. In Mugello dann war er scheinbar wieder “der Alte”, kämpfte mit Marquez um den Sieg. In Barcelona war der Speed der Top-3 für ihn eine Spur zu hoch, doch der Trend geht weiter aufwärts.

Stefan Bradl holte in Barcelona einen soliden fünften Platz, was nach dem sturzreichen Mugello-Wochenende ein besonders befriedigendes Ergebnis war. Sein Ziel ist es unter anderem, vor Andrea Iannone und Bradley Smith zu landen, um in der Tabelle in die Top 10 zu klettern.

Sport 1 überträgt am Donnerstag ab 13 Uhr, Freitag nahezu durchgehend von 09:00 – 16:00. Die Rennen kommen am Samstag ebenfalls alle live ab 10:30 (MotoGP um 14:00).







Text: Dominik Lack

Fotos: Dorna.com

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier




Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren