STK1000 Magny-Cours: Top 4 spielen in eigener Liga und “Reiti” spielt mit

Am Ende des zweiten freien Trainings zur Superstock1000 EM sahen die Zuschauer in Magny-Cours einen Krimi, wie er sonst meist nur im Qualifying zu sehen ist. Am Ende behielt der EM-Zweite Roberto Tamburini mit einer Zeit von 1:40,305sec die Nase vorn!

Markus Reiterberger, der an diesem Wochenende seinen ersten Europameister-Titel unter Dach und Fach bringen kann, führte lange die Zeitentabelle an und konnte sich schon am Vormittag gegen Tamburini (BMW) und Delbianco (BMW) durchsetzen. Zum Schluss griff die Konkurrenz allerdings noch einmal an. Zuerst setzte sich Federico Sandi (Ducati) an die Spitze, anschließend konterte der Aprilia-Pilot Maximilian Scheib, ehe in letzter Sekunde Roberto Tamburini (BMW) die Führung übernahm. Markus Reiterberger wurde somit mit 0,186sec zu Tamburini bis auf Rang 4 durchgereicht. Dahinter hatte der 5. Platzierte Florian Marino (Yamaha) schon 0,805sec Rückstand auf den Führenden, gefolgt von Delbianco (BMW), Vionnet (BMW), Vitali (Aprilia), Bühn (BMW) und Ruiu (Kawasaki), welche die Top 10 komplettierten.

HIER das gesamte Ergebnis vom heutigen Tage.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren