STK1000 Misano: Reiterberger ist zurück

Nach dem 5. Platz im Regen von Brünn zeigte sich Markus Reiterberger in Misano wiedererstarkt und ließ die Konkurrenz am Ende der beiden freien Trainings mit einer Zeit von 1:36,548sec um satte 0,605sec hinter sich.

Allerdings lauerte auf dem 2.Platz schon der Italiener Matteo Ferrari aus dem Barni Racing Team auf ihn, der schon in Imola mit seinem Sieg für Furrore sorgte, gefolgt vom EM-Tabellen Zweiten Maximilian Scheib auf Aprilia. Anschließend belegte die BMW-Armada mit den Piloten Bassani, Delbianco und Tamburini die Plätze 4-6. Marino (Yamaha), Russo (Ducati), Sandi (Ducati) und Cavalieri (Ducati) komplettierten die Top Ten. Der Mannheimer Jan Bühn aus dem Van Zon BMW Team und Teamkollege von Markus Reiterberger belegte bei seinem ersten EM-Auftritt in Misano den 13. Platz.

Auch hier wurden im zweiten freien Training die weißen Flaggen geschwenkt, was bedeutete das Regen auf der Fahrbahn war. Dies hatte allerdings noch nicht soviel zu bedeuten, sodass die meisten Fahrer ihre Zeiten vom Vormittag verbessern konnten.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren