STK1000 Misano: Puffe „gestern zu wenig Luft im Reifen“

Julian Puffe wurde im Qualifying heute mit einer Zeit von 1:38,957 zwar zweitbester Deutscher Pilot und verlor nur 1,7sec auf die Spitze. Dies reichte allerdings nur zu Platz 23. Der Schleizer ging daher selbstkritisch mit sich ins Gericht, da sein Teamkollege auf demselben Motorrad auf Platz 3 lag.

Julian Puffe:

„Zuerst einmal konnten wir das Problem von gestern lösen, denn mein Vorderreifen verlor Luft und somit war der Luftdruck bei dem neuen Reifen am Ende viel zu niedrig. Aber hier bei den heißen Temperaturen ist es allgemein sehr schwierig mit dem Grip. Die Platzierung ist natürlich Mist, obwohl ich vom Abstand mit den 1,7sec nicht abgeschlagen bin. Wie gut das Motorrad sein kann, sah man an meinem Teamkollegen Marco Faccani, der die BMW heute auf Platz 3 fuhr. Ich muss aufjedenfall in Zukunft was an meinem Fahrstil ändern und habe da auch schon Ideen, außerdem muss ich vielleicht auch an meiner Arbeitsweise und meinen Aussagen über das Bike was verändern, denn ich muss diese eine Sekunde finden, um in Zukunft auf die Top10 aufzuschließen! Wir werden uns jetzt nochmal zusammensetzen und für morgen alles durchgehen.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren