STK1000 Misano: Finsterbusch „vorne schnell am Limit“

Toni Finsterbusch fuhr im Qualifying eine Zeit von 1:39,257 und hatte damit auf Platz 27 liegend einen Rückstand auf den Führenden von nur 2sec. Dies zeigt die Hohe Leistungsdichte die im Superstock1000 Feld vorherrscht. Wir haben mit Finsterbusch am Ende des Tages gesprochen.Toni Finsterbusch:

„Fürs Qualifying versuchten wir mit der Übersetzung einen Schritt nach vorne zu machen und Verbesserungen beim Grip am Hinterrad zu erzielen. Leider hat es nicht den gewünschten Erfolg eingebracht. Dennoch bin ich konstant recht gute Zeiten gefahren und lag glaube ich 4 Runden immer knapp an meiner Bestzeit dran. Leider hab ich aber keine gescheite Runde rauspressen können. Allgemein war es heute sehr rutschig auf der Strecke durch die hohen Temperaturen, sodass ich gerade bei der Front schnell am Limit war. Ich konnte mich allerdings vor meinen Teamkollegen halten, was aufjedenfall positiv ist! Wenn wir morgen aber einen guten Start hinlegen und ich die Runden wieder konstant fahren kann, bin ich gespannt was möglich ist.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren