STK1000 Lausitzring: Puffe auf seiner schnellsten Runde ausgebremst

Mit einer Zeit von 1:40,739 erreichte BMW Pilot Julian Puffe heute den 15. Startplatz. So lief es aus der Sicht des Schleizers am heutigen Tage.

Julian Puffe

„Nachdem es gestern nicht gut lief, kamen wir heute zumindest im Qualifying besser zurecht. Im dritten freien Training fuhr ich fast dieselben Zeiten wie gestern, das war etwas niederschmetternd. Allerdings sparten wir uns zwei neue Hinterradreifen für das Qualifying auf, in dem es dann eigentlich richtig gut lief. Ich bin schon im ersten Stint mit dem neuen Reifen gegenüber gestern eine Sekunde schneller gewesen und bin beim zweiten Mal hinter meinem Teamkollegen Faccani raus. Ich war auf einer richtig schnellen Runde, als dann aber ein langsamerer Fahrer vor mir innen reinzog und ich heftig auf die Bremse steigen musste. Dabei ist mir das Vorderrad fast zweimal eingeklappt und ich hatte Glück nicht zu stürzen. Danach war ich aus meinem Rhythmus raus und ich konnte mich nicht mehr steigern. Der 15. Platz ist daher etwas schade und hätte deutlich besser sein können. Was allerdings positiv war bislang, dass an diesem Wochenende zum ersten Mal ein Techniker von BMW hier vor Ort ist, der uns bei sämtlichen Elektronikfragen unterstützt. Für morgen hoffe ich, dass im Rennen noch mehr drinnen ist!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren