STK1000 Jerez: Schmerzen und Technikdefekt für Finsterbusch

Für den Agro On-Benjan Kawasaki Piloten Toni Finsterbusch war das letzte Rennwochende in Jerez kein versöhnliches Wochenende. Der Kawasaki Pilot musste im Warm Up heftig zu Boden und schied im Rennen aus.

Toni Finsterbusch

“Ich bekam im Qualifying leider keine schnelle Runde zusammen, allerdings stimmte mein Renntempo. Im Warm Up zeigte ein Fahrer leider nicht an, dass er in die Boxgasse fahren wollte. Ich fuhr zu dem Zeitpunkt als er abbog direkt neben ihm und somit flogen wir beide wild vom Motorrad! Mein Motorrad wurde dabei arg in Mitleidenschaft gezogen. Mein Team hat bis kurz vor dem Rennen das Bike wieder hinbekommen, allerdings schmerzte meine Schulter und der rechte Arm ganz schön. Ich habs dennoch erstmal probiert. Ich eriwschte einen schlechten Start, da die Kupplung vom Sturz nicht mehr so gut ging. Ich fuhr in einer Gruppe mit, konnte aber aufgrund der Schmerzen nicht so pushen wie ich es wollte. Als ich vorne in der Gruppe war, riss mir der Bremsflüssigkeitsbehälter ab und ich fuhr sicherheitshalber an die Box, da ich nicht noch einen unnötigen Sturz riskieren wollte.”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren