STK1000 Jerez: Puffe “gut ins Wochenende gestartet”

Julian Puffe wurde nach dem Jerez Wochenende mit Rang 14 in der Superstock1000 EM Wertung bester deutscher permanent Starter im Feld. So lief für den Schleizer sein letztes Rennen in dieser Saison.

Julian Puffe

“Also vorweg bin ich froh zum ersten Mal die Zielflagge in Jerez gesehen und das Rennen beendet zu haben. Das war schon mal viel Wert. Am Freitag gingen wir gut in die Trainings und haben schnell eine Linie sowie ein brauchbares Setup gefunden. Ich fuhr auf Anhieb 1,5sec schneller als im letzten Jahr! Der Samstag verlief auch nicht schlecht. Für das Quali hatten wir uns zwei Reifen aufgespart. Im ersten Stint hielt ich mich vor meinem Teamkollegen Faccani in der Zeitentabelle. Als ich mit einem neuen Reifen wieder rausfuhr und auf einer richtig schnellen Runde lag, machte machte ich leider in der vorletzten Kurve einen Fehler, indem ich zu früh am Gas war und somit weit raus kam. In der Auswertung danach sahen wir, dass mich das 0,7-0,8sec gekostet hatte. Das war sehr schade.”

“Im Rennen hatte ich einen mega Start und kam gut durch die ersten Kurven durch. Ich reihte mich auf Rang 13 ein und lieferte mir einen Kampf mit Marvin Fritz. Danach fuhr ich 10 Runden lang in der Gruppe mit die bis zu Platz 8 reichte. Irgendwann merkte ich aber, dass die Reifen vorne und hinten nachließen und das Motorrad schwammig wurde. In den letzten 4 Runden verlor ich dadurch viel Zeit und konnte teilweise keine richtige Schräglage fahren. Am Ende reichte es nur zu dem 15. Rang. Nun geht es in die Winterpause und um die Vorbereitung für das nächste Jahr. Da steht leider bislang noch nichts fest, aber ich möchte aufjedenfall noch eine Saison in der Superstock1000 EM dranhängen!”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren