STK1000 Jerez: Doppelführung Yamaha; Reiti bester Deutscher

In der Superstock1000 Klasse kommt es an diesem Wochenende zum Showdown im EM Kampf zwischen Rinaldi, Marino und Razgatlioglu, welche insgesamt nur 14 Punkte voneinander trennen. Florian Marino hatte heute mit Rang 2 die Nase vorne und musste sich nur seinem Yamaha Teamkollegen Roberto Tamburini geschlagen geben!Auf dem dritten Platz landete der Überraschungsmann aus der Ukraine Illia Mykhalchyk mit seiner Kawasaki, vor den beiden BMW Piloten Marco Faccani und Federico Sandi. Jeremy Guarnoni auf der Pedercini Kawasaki erzielte Platz 6 und fuhr mit 1:43,141 die exakt selbe Zeit wie sein Vordermann Sandi.

Hinter dem Franzosen auf Rang 7 folgte der erste von sechs deutschen Piloten im Feld, nämlich der Bayer Marcus Reiterberger. “Reiti” erzielte bei seinem Wildcardeinsatz am heutigen Tage eine Zeit von 1:43,366 und verlor somit auf die Spitze eine gute Sekunde. Die weiteren deutschsprachigen Piloten Florian Alt (Yamaha), Julian Puffe (BMW), Marvin Fritz (Yamaha), Marc Moser (Kawasaki) und Toni Finsterbusch (Kawasaki) landeten auf den Rängen 13, 16, 20, 22 und 26.

Die beiden anderen Titelanwärter neben Florian Marino fuhren auf die Plätze 10 (Toprak Razgatlioglu) und 12 (Michael Rinaldi).

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren