STK1000 Imola: Italiener ärgern Reiterberger

Im ersten freien Training behielt der EM-Führende Markus Reiterberger noch um 0,038sec die Oberhand vor Federico Sandi. Nach dem zweiten freien Training sah die Zeitentabelle allerdings den Lokalmatadoren vorne.

Sandi erzielte mit einer Zeit von 1:49,977 als Einziger eine 1:49er Zeit und distanzierte damit den Zweitplatzierten Roberto Tamburini um 0,262sec auf Platz 2. Damit wurde Tamburini heute bester BMW Pilot, denn Markus Reiterberger belegte nur knapp hinter dem Italiener Rang 3. Auf Rang 4 landete Riccardo Russo. Der Pilot aus dem C.M. Kawasaki Racing konnte als einer von zwei Piloten seine Zeit vom Vormittag nicht toppen und blieb auf seiner 1:50,995 sitzen. Damit verlor Russo als Vierter schon über eine halbe Sekunde auf den Führenden Sandi! Dahinter machten Vitali und Marino die vorläufige zweite Startreihe komplett. Auf den restlichen Plätzen bis Rang 10 landeten die Fahrer Pusceddu, Mantovani, Cavalieri und Ferrari. Jan Bühn landete am Ende des Tages bei seinem Debüt auf der italienischen Rennstrecke auf dem 16. Platz.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren