STK1000 Imola: Bühn kam der Regen ungelegen

Jan Bühn kamen die Wetterkapriolen im Qualifying zur Superstock1000 EM gar nicht recht. Der BMW Pilot wurde am Ende 19. und damit Letzter in der Zeitenliste, womit morgen viel Arbeit vor ihm liegt. Wir sprachen mit ihm über die Gründe.

Jan Bühn

“Der Regen im Qualifying war aufjedenfall nicht hilfreich. Im dritten freien Training nahmen wir hinten eine kleine Dämpferänderung vor, welche uns sofort eine Sekunde brachte. Deshalb waren wir fürs Quali optimistisch, zumal wir dann noch einen neuen Satz Reifen verwenden wollten. Dann kam aber der Regenschauer und die Strecke war nur zu Teilen richtig nass. Es kam die Sonne raus, dann nieselte es wieder. Also extrem schwierige Bedingungen, vor allem wenn man die Strecke eh noch nicht richtig kennt. Ich tat mich damit extrem schwer, deshalb reichte es nur zu Platz 19. Das einzig Positive war, dass ich drei Startversuche in den Trainings absolvierte und alle gut funktionierten, weil wir in der Launch-Control was geändert hatten. Das ist wichtig, denn es kommt morgen auf einen guten Start an! Außerdem fanden wir eine Lösung für unser Bremsproblem am Freitag. Nun heißt es morgen gut starten und dann sehen was nach vorne hin möglich ist!”

HIER die kompletten Ergebnisse.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Donnyfoto.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren