STK1000 Imola: Bühn “2 Punkte sind das einzig Positive”

Jan Bühn erlebte in Imola ein Rennwochenende zum Abhaken, fuhr im Rennen heute aber immerhin noch zwei Punkte ein. Nach dem Rennen erzählte uns der Mannheimer, warum es nicht weiter nach vorne ging.

Jan Bühn

“Also 2 Punkte mitgenommen zu haben war das einzig Positive am heutigen Tag. Der Start lief eigentlich noch relativ gut, dann kam dieser leichte Linksknick und es haben sich vor mir zwei Fahrer berührt. Ich musste vom Gas gehen. Danach kämpfte ich die nächsten zwei-drei Runden wieder mit einem wandernden Druckpunkt an der Bremse und ich musste ständig nachregulieren. Später war die Bremse total hart und ich bekam nicht die richtige Bremskraft. Ich musste kämpfen überhaupt das Motorrad zum Stoppen zu kriegen. Daher keine Chance an der Ducati vorbeizugehen. Hinzu kam noch das wir das ganze Wochenende schon mit dem Hinterradgrip kämpften. Viele kleine Rutscher die sich zu Wheelies entwickelten. Zum Schluss hab ich echt gehadert, denn normalerweise wird meine Pace zum Rennende immer schneller, dem war hier aber überhaupt nicht so. Wir müssen das Wochenende jetzt analysieren, danach abhaken und nach Donington schauen!”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren