STK1000 Brünn: Bühn “durch die Gischt nichts gesehen”

Bei Jan Bühn aus dem alpha Racing-Van-Zon-BMW Team lief es im Trockenen immer besser und er erzielte den 7. Startplatz. Im Regenrennen reichte aber nur zu Platz 14, womit er immerhin noch 2. Punkte einsammelte. Wir unterhielten uns nach dem schwierigen Rennen mit ihm.

Jan Bühn

“Ich bin im Warm Up gestürzt und dachte, wenn das Motorrad ok ist und die Streckenposten mich wieder rausschicken kann ich weiterfahren. Dem war aber nicht so und ich bekam die schwarze Flagge. Ich hätte sofort in die Box fahren müssen. Nun muss ich eine Geldstrafe zahlen. Für das Rennen fing es in der Startaufstellung an zu regnen, das ist natürlich nicht hilfreich geweisen, denn wir waren nämlich bis dato im Trockenen gut aufgelegt. Der Start gelang mir aber ganz gut und ich fuhr auch noch ordentlich durch die erste Kurve. Danach in der Kurve 2 im Linksknick habe ich aber aufgrund der Gischt nichts gesehen und auf einmal ist der Salvadori noch gestürzt. Alle Fahrer richteten sich auf und ich hab gar nicht richtig gesehen was Sache war, das war sehr tumultartig. Mir fehlte danach in den ersten Runden das Gefühl und ich war zu langsam. Zur Mitte des Rennens lief es besser und ich machte Plätze gut. Das war aber zu spät. An sich war das Gefühl im Nassen einfach nicht gut.”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren