STK1000 Assen: Puffe „mit der Übersetzung daneben“

Nachdem Julian Puffe im verregneten ersten Training sogar kurzfristig auf Platz eins und am Ende auf Position 4 lag, fuhr er im zweiten freien Training auf den 14. Platz. Wir haben mit dem BMW Piloten danach gesprochen.

Julian Puffe

„Heute morgen fing es, kurz nachdem ich rausgefahren bin im hinteren Streckenteil an zu regnen. Ich fuhr deshalb nach 2 Runden wieder an die Box. Die Strecke trocknete aber schnell ab, sodass ich 12 Minuten vor Schluss noch mal rausfuhr. Ich steigerte mich und landete am Ende Rang 4. Ich war sofort schneller als im letzten Jahr! Nachmittags lief es nicht so schlecht und ich fuhr stetig schneller. Der Rückstand von 1,5sec auf den Führenden ist verkraftbar. Wir lagen allerdings mit der Übersetzung etwas daneben, dadurch hatte ich keine Leistung aus den Kurven heraus. Wir vergleichen jetzt die Daten mit meinem Teamkollegen und schauen morgen, wo wir uns verbessern müssen.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren