STK1000 Assen: Finsterbusch „Pace war nicht verkehrt“

Toni Finsterbusch verpasste mit Rang 16 knapp die Punkteränge und musste seinen Landsleuten Marc Moser und Julian Puffe den Vortritt lassen. So lief das Rennen aus seiner Sicht.

„Mein Start war gar ganz gut, nachdem das Rennen neugestartet wurde. Ich konnte mit der Gruppe vor mir zwar leider nicht mithalten, dadurch landete ich aber in der Gruppe mit Calia, Julian und Marc. Mir gelang es mit den Jungs mitzufahren. In der letzten Runde ist mir einmal der Gang rausgesprungen, sodass der Anschluss etwas abriss. Ich fuhr die Lücke wieder zu und lieferte mir einen tollen Kampf mit Marc, das war unterhaltsam! Im Ausgang der Schikane vor Start/Ziel beschleunigte mich Marc aus und ich verlor den einen Punkt. Meine Pace war nicht verkehrt, einzigst mit dem pumpenden Hinterrad war das Motorrad etwas schwierig zu fahren.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren