SSTK1000 Magny Cours: Puffe „von Beginn an konkurrenzfähiger“

Einen klaren Aufwärtstrend zeigte am Wochenende der BMW Pilot Julian Puffe beim vorletzten Superstock1000 EM Lauf in Magny Cours. Puffe hielt sich bei fast alle Trainings im Bereich der Punkte auf und landete am Ende im Rennen auf Rang 13. Warum mehr drinnen gewesen wäre lest ihr hier.

Julian Puffe

„Wir waren an diesem Wochenende von Beginn an bedeutend konkurrenzfähiger als bislang in dieser Saison. Alleine am Freitag konnte ich mit den Plätzen 9 und 12 die ersten guten Zeichen setzen und auch die Regensession am Samstag Vormittag funktionierte recht ordentlich, obwohl ich kein großer Regenspezialist bin. Ich freute mich daher richtig auf das Qualifying. Dort lag ich nach 10 min auf Platz 4, als das Training wegen eines Motorrads auf der Strecke unterbrochen wurde. Ich fuhr danach mit einem neuen Reifen wieder raus. In der Einführungsrunde merkte ich allerdings schon, dass komische Geräusche aus meinem Motor kamen und wenig später hatte ich keine Leistung mehr. Motorschaden! Somit wurde ich auf Platz 21 zurückgereicht. Den Tag war ich richtig sauer, denn es wäre viel mehr drinnen gewesen!“

„Im 15-minütigen Warm Up am Sonntag fuhr ich mit einem neuen Motor auf Platz 10, obwohl es nur ein Funktionstest war. Im Rennen erwischte ich einen guten Start und ging in den ersten Runden volles Risiko, um möglichst viele Fahrer zu überholen. Ich bremste mich recht gut an den Pilotenn vorbei und lag schnell auf Position 13. Vor mir lag dann die Gruppe mit Marvin Fritz, meinem Teamkollegen Marco Faccani und dem bis dato EM-Führenden Michael Rinaldi, auf die ich mit guten Rundenzeiten aufschloss. In den letzten 3 Runden konnte ich aber nicht mehr so attackieren wie ich es wollte, da ich meinen Reifen bei der Aufholjagd zu stark beansprucht hatte. Ich brachte somit meinen 13. Platz sicher ins Ziel und bin zufrieden mit dem Ergebnis, gerade auch wenn man bedenkt, dass es keine großen Ausfälle im Rennen gab.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Philippe Damiens

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren