SRC Kawasaki gewinnt das 24 Stunden-Rennen

2016-24-Heures-Motos--GTA-1624M-DSC-8042_n

Einen Grund zum Feiern hatten die einheimischen Fans am Circuit Bugatti in LeMans: Mit einem deutlichen Vorsprung gewann die SRC Kawasaki-Mannschaft den 24-Stunden-Klassiker von LeMans. Das Team um Gregory Leblanc, Matthieu Lagrive und Fabien Foret fuhr bei bestem Wetter mit einem Vorsprung von neun Runden über die Ziellinie. 

Das Wetter jedoch zeigte sich erst in der letzten Stunde wieder von seiner schönen Seite und die Teams konnten Slicks aufziehen. Auf Rang zwei kam das April Moto Motors Event-Team ins Ziel, das schon am Anfang kurz die erste Position inne gehabt hatte. Kurz vor elf hatte man mit technischen Problem an der Schlatung den Platz an Honda verloren, sich jedoch dann zurückgekämoft. FCC TSR Honda kamen als Dritte auf das Podium und machten damit ein reifentechnisch buntes Podest komplett (Pirelli, Dunlop, Bridgestone).

Den Sieg in der Superstock-Klasse gab es für 3Art Yam´Avenau, die durch Lukas Trautmann verstärkt wurden. Dominic Vincon, Stefan Kerschbaumer und Bastien Mackels kamen auf dem dritten SSTCK-Rang an, auch wenn ersterer die Völpker 48-Kawasaki knapp zwei Stunden vor Schluss in den Kies warf.  Eine besondere Leistung zeigte das YART-Team, das das Rennen nach allen Problemen auf dem elften Platz beenden konnte.

Für das Flembbo-Leader-Kawasaki-Team gestaltete sich die Schlussphase schwierig. Drei Stunden vor der Zielflagge gab es für die Mannschaft, für die auch Oliver Skach unterwegs war, einen Sturz auf der Zielgerade. Am Ende konnte man Rang 26 einfahren. Stark kämpfte sich auch die SERT-Mannschaft zurück, die nach dem Sturz in den ersten Stunden am Samstag sehr fokussiert daran arbeiteten, wieder nach vorn zu kommen. Am Ende reichte es für die Weltmeister für einen fünften Platz.

Zum Ergebnis geht es HIER

(ggf. folgt ein aktualisierter Link zur Liste und nicht zum beendeten LiveTiming)

 

Text: Dominik Lack

Foto: 24 heures Moto

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren