Spielberg-Test: Dovizioso behält an Tag eins die Oberhand

17E1D832-8350-4F2B-8417-98D8F897180E

Am Ende des ersten privaten Testtages der MotoGP in Österreich war Andrea Dovizioso der Schnellste. Der Drittplatzierte des Sachsenring-GPs legte eine 1:23,764 hin und beendete den Dienstag als Führender. Teamkollege Andrea Iannone, der anders als Dovizioso nicht nur am Setup, sondern auch mit einem neuen Chassis arbeitete, wurde Zweiter.

Auch Casey Stoner, der als Ducati-Testfahrer mit den gleichen Spezifikationen unterwegs war, konnte sich vorn platzieren. Der zweifache MotoGP-Weltmeister wurde Vierter hinter Scott Redding. Fünfter wurde Maverick Vinales, der wie Teamkollege Aleix Espargaró (P12) eine neue Schwinge ausprobierte. 

Die Movistar Yamaha-Mannschaft hatte keine neuen Teile zum testen. Stattdessen ging es für Valentino Rossi und Jorge Lorenzo darum, ein Rennsetup mit dem neuen Hinterreifen von Michelin zu erarbeiten und nach dem Desaster am Sachsenring gewappnet zu sein. Die Werks-Piloten belegten am Ende des Tages Rang neun und elf.

KTM konnte zwar zwischenzeitlich um den zwölften Rang mitfahren, am Ende lagen Mika Kallio und Tom Lüthi allerdings auf den Positionen 16 und 18. 

Die Ergebnisse sowie das Live Timing des zweiten Testtages gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducatipress.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren