Spielberg-GP: Rossi „nicht die richtige Balance“

Valentino Rossis freie Trainings verliefen am Freitag nicht nach Plan. Der neunfache Weltmeister hatte Schwierigkeiten auf Zeiten zu kommen. Morgens wie nachmittags platzierte sich Rossi auf Position 12. Damit wäre er im Falle eines nassen FP3 nicht automatisch im Qualifying 2 vertreten. 

Es war nicht gerade ein guter Tag. Wir hatten einige Probleme. Vor allem diesen Morgen war es ein schwieriges Training. Als ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich mich außerdem nicht sehr gut gefühlt. Es hat sich wie eine Grippe angefühlt. Am Nachmittag lag meine Platzierung leider nicht in den Top 10, was eigentlich das Ziel war, aber wir haben das Bike und das Gefühl verbessert. Wir sind nicht stark und müssen noch einige andere Modifikationen vornehmen um schneller zu sein. Allerdings sind wir alle dicht zusammen. Wir müssen uns verbessern, aber wir haben viele Dinge zum probieren. Die Bremse ist wichtig, aber auch die Beschleunigung. Bei letzterem habe ich ein Paar Probleme, weil mein Rad zu sehr durchdreht und ich Zeit verliere. Auch in Sektor 3, in dem ich letztes Jahr stark war, bin ich dieses Jahr schlecht, weil wir nicht die richtige Balance am Bike haben. Für morgen werden wir also etwas anderes versuchen“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren