Spielberg-GP: Öttl „werde auf Angriff fahren“

DSC_2678

Für Philipp Öttl lief der Qualifying-Tag in Spielberg vielversprechend. Der Deutsche konnte sich weiter steigern und platzierte sich auf Platz acht der Moto3-Startaufstellung. Wir haben uns bei Philipp erkundigt, wie er den Tag erlebt hat.

Es war ein gutes Qualifying. Ich habe eine gute Runde zustande gebracht, aber ich denke, dass wir auch auf die Distanz gut mit dabei sind. Ich bin recht zufrieden mit dem achten Platz. Das ist eine gute Ausgangslage. Nichtsdestotrotz wird morgen ein schwieriges Rennen, weil viele um den Sieg fahren werden. Es wird definitiv viel über Windschatten gehen. Es ist wird schwer sein wegzufahren. Binder wird es wahrscheinlich schon probieren.

Es gab dieses Jahr schon einige Rennen, in denen der Windschatten eine große Rolle gespielt hat. Denken wir nur an Mugello, wo das zum Alltag gehört. Häufig hast Du Dich anfangs zurückgehalten. Wie sieht das morgen aus?

Nein, ich werde morgen versuchen anzugreifen wie in Jerez. Ich werde von vorn herein auf Angriff fahren und möchte so viel wie möglich vorne sein. Bis morgen werden wir wohl am Bike nur die Übersetzung ändern. Ansonsten werden wir nicht mehr viel machen.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren