Spielberg-GP: Lorenzo ringt Marquez nieder

Einen Schlagabtausch der Spitzenklasse konnten die MotoGP-Fans heute in Spielberg beobachten. In einem packenden Duell bis zur letzten Runde besiegte Jorge Lorenzo WM-Leader Marc Marquez und machte das Ducati-Triple auf dem Red Bull Ring perfekt. 

Das Rennen begann mit einem Blitzstart von Dovizioso, der sich von Startplatz eins aus in Führung schob. In Kurve drei allerdings folgte bereits die Attacke von Marc Marquez, welcher sich verschätzte und so gingen er und Dovizioso weit. Die Führung schnappte sich Jorge Lorenzo, der wiederum Platz eins auch nicht lange behalten konnte.

Marquez, der mit einem harten Hinterreifen ins Rennen gegangen war, übernahm die Führung und das Spitzentrio Marquez-Lorenzo-Dovizioso begann sich vom Rest des Feldes abzusetzen. Die Verfolger Cal Crutchlow, Danilo Petrucci und Alex Rins mussten mit ansehen, wie die Lücke Runde für Runde größer wurde, was an den besonders schnellen Rundenzeiten vorne lag. Etwas weiter hinten kämpfte sich derweil Valentino Rossi nach vorn und hatte nach einigem Hin und Her mit Aleix Espargaró Tito Rabat im Visier.

Die Jagd auf den Weltmeister

An der Spitze sah es zur Rennmitte danach aus, als könne Marquez entfliehen und tatsächlich hatte der Weltmeister schon eine knappe Sekunde Vorsprung. Das sah auch Dovizioso, der im Schnitt fast zwei Zehntelsekunden schneller fahren konnte, aber an Teamkollege Lorenzo keinen Weg vorbei fand. Schließlich änderte sich die Lage jedoch wieder und scheinbar aus dem Nichts heraus fand Lorenzo die Pace, um Marquez wieder einzufangen. 

Dies gelang ihm auch und so ging er bei noch zehn Runden auf der Uhr in Führung. Andrea Dovizioso ließ sich durch die beiden Gegner zu einem späten Bremsmanöver hinreißen und verlor einiges an Boden. Marquez wiederum wollte seine Position nicht kampflos hergeben und feilte in Turn 3 wieder an Lorenzo vorbei. Das Spiel wiederholten die beiden noch einmal und so war es nicht verwunderlich, dass der Showdown in die letzte Runde fiel. 

Seite an Seite gingen die beiden in die letzten 4,3 Kilometer. Lorenzo ging in Kurve 1 auf der Bremse vorbei und schien danach nur auf den Konter zu warten. Erneut griff Marquez in Kurve 3 an, schaffte es aber am Kurvenausgang nicht an seinem Landsmann vorbei. Anschließend blockte Lorenzo alle Angriffe ab, auch im dritten Sektor, in dem Marquez besonders stark war. So gewann Lorenzo sein drittes Saisonrennen vor Marquez. Dovizioso hatte am Ende keine Reserven mehr und wurde mit einem Sicherheitsabstand Dritter. 

Dahinter fuhren Crutchlow und Petrucci einsam ins Ziel. Valentino Rossi schaffte es im letzten Renndrittel noch an Alex Rins vorbei und wurde knapp vor Dani Pedrosa Sechster. Der Teamkollege von “The Doctor”, Maverick Vinales betrieb als Zwölfter Schadensbegrenzung. In der WM konnte Marquez seinen Vorsprung auf 59 Punkte vor Rossi aufbauen.

Hier kann das Rennergebnis eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Repsol Honda

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren