Spielberg-GP: Freitag: Starke Deutsche, Starker Ducatis

Zwei Welten gab es am Freitag beim großen Preis von Spielberg. Auf der einen Seite ein sonniger Vormittag mit viel Strecken-Action. Auf der anderen Seite heftigen Regen und einen verschobenen Zeitplan. Wir haben den ersten Trainingstag auf dem Red Bull Ring zusammengefasst.

 

MotoGP: Ducati-Triple vorn, Rossi in Nöten

Kurz vor dem FP2 der Königsklasse öffnete der Himmel seine Schleusen und sorgte dafür, dass die Session immer weiter verschoben wurde. Auch wenn die Piloten noch einmal auf die Strecke gingen: An eine Zeitenverbesserung war nicht zu denken und somit blieben Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo mit den Bestzeiten vom FP1 an der Spitze. Auf Platz drei landete mit Danilo Petrucci eine dritte Ducati. Marc Marquez war der schnellste Nicht-Honda-Fahrer auf Platz vier und auch Teamkollege Dani Pedrosa war als Sechster hinter Suzuki-Mann Iannone schnell unterwegs. Schlechter sah es bei Yamaha aus. Maverick Vinales war langsamer als Johann Zarco und verlor als Zehnter 1,005 Sekunden auf die Spitze. Valentino Rossi traf es noch härter: Wegen eines mechanischen Problems am Kettenrad musste der Italiener ausrollen und steht nur auf Platz elf. Für morgen sagen die Wetterberichte unterschiedliches voraus, wenn auch die Regenwahrscheinlichkeit erneut besteht. 

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste der MotoGP

Moto2: Schrötter ist mit bei der Musik

Zum zweiten freien Training der Moto2 trocknete es anfangs ab und viele Piloten gingen auf die Strecke. Später jedoch setzte der Regen erneut an und so stand nach der Session der Südafrikaner Steven Odendaal an der Spitze. Die Tagesbestzeit allerdings behielt Pecco Bagnaia mit einer 1:30,441 vor Lorenzo Baldassarri. Marcel Schrötter belegte dank seiner Zeit im FP1 den dritten Platz mit einem Rückstand von 0,081 Sekunden. Dominique Aegerter kam sowohl im Trockenen als auch im Nassen nicht wirklich zurecht und beendete den Tag als 21. Wie eng es in der mittleren Klasse wieder einmal zuging, zeigen die Abstände: Stefano Manzi verlor als 23. nur 1,015 Sekunden. Ein Paar Stürze gab es im nachmittäglichen Regen: Joan Mir, Sam Lowes und Tetsuta Nagashima rutschten aus, während es für Remy Gardner (Tech3) technische Probleme gab.

Hier geht es zu den kombinierten Ergebnissen der Moto2

Moto3: Masia mit Tagesbestzeit

Der angekündigte Regen blieb zumindest in der kleinsten Klasse aus. Morgens zeigte sich Jaume Masia am stärksten und legte eine Zeit hin, die Mittags auch John McPhee nicht unterbieten konnte. Dritter wurde WM-Leader Marco Bezzecchi gefolgt von Gabriel Rodrigo und Enea Bastianini. Philipp Öttl, der heute einen Deal mit dem Tech3-Moto2-Team bekannt gab, zeigte sich ebenfalls an der Spitze und beendete den Tag als Sechster. Jorge Martin wurde zwar zunächst für fit erklärt, setzt aber im FP2 aus. Zudem sorgten einige Stürze für Aufsehen: Neben Aron Canet, Tony Arbolino und Marco Ramirez gingen auch Nicolo Bulega, Niccolo Antonelli und Nakarin Atiratphuvapat zu Boden. 

Hier geht es zu den kombinierten Ergebnissen der Moto3

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren