Spielberg-GP: Erster Sieg in der Moto3 für Mir!

vinales-1-2Pünktlich zum Rennsonntag präsentierte sich der Red Bull Ring in der Steiermark mit sehr guten Wetterbedingungen für das bevorstehende Moto3-Rennen. Bereits im Vorfeld sorgte die Suspendierung von Rossi Schützling Romano Fenati für Trubel im Fahrerlager. Der Startplatz des Italieners blieb nach der Disziplinierungsmassnahme leer und das Starterfeld schrumpfte somit auf 34 Fahrer. Polesetter Joan Mir rechnete sich Spitzenchancen aus, aber auch WM-Führender Brad Binder lauerte auf Startposition 2. Philipp Öttl zeigte sich ebenfalls das gesamte Wochenende stark und hatte von 8 Platz aus eine gute Ausgangsposition für das Rennen.

Beim Start hingegen verlor der junge Deutsche zunächst ein, zwei Plätze, holte diese aber rasch wieder auf. Brad Binder hingegen erlebte einen guten Start und arbeitete sich an die Spitze vor. Auch Francesco Bagnaia kam gut weg und machte zwei Plätze gut. Doch bereits in den ersten Kurven wurde der Südafrikaner attackiert und musste sich mit Enea Bastianini und Joan Mir auseinandersetzen. Während sich das Spitzentrio einen kleinen Vorsprung verschaffte, arbeitete sich Philipp Öttl im Runde 5 bis auf Position 5 vor und verlor nur 0,242 Sekunden auf dem vor ihm liegenden Joan Mir. Und während sich Bastianini, Binder, Mir und Quartararo enge Zweikämpfe lieferten, schaffte es der Schedl GP-Pilot immer mehr den Anschluss zu finden. Aber auch von hinten rückten Jorge Martin und Andrea Locatelli auf und schlossen die Lücken zum vorderen Feld.

15 Runden noch zu fahren beim Spielberg-GP und Red Bull KTM Ajo Pilot Brad Binder versuchte sich von seinen Verfolgern abzusetzen. Über Drei-Vierhundstel weg, kam der Südafrikaner zunächst jedoch nicht davon. Dahinter kämpften Quartararo, Bastianini und Philipp Öttl um die Top 3, gefolgt von Joan Mir, Andrea Locatelli, Jorge Navarro, Jorge Martin, Fabio Di Giannantonio und Nicolo Bulega auf den Rängen 5 bis 10. 

Mit 1:36.557 Sekunden fuhr Öttl zwischenzeitlich sogar die schnellsten Rundenzeiten und blieb immer wieder an den Führenden dran, vereinzelt gelang es dem 19-Jährigen sich auf Platz 2 zu setzen und auch kurz an die Spitze zu gehen, doch auch die beiden Leopard Racing-Piloten Mir und Quartararo waren scharf auf den Sieg. Brad Binder leistete sich indes einen Fahrfehler und rutschte dadurch auf Platz 5. Im Sekundentakt wechselten sich die Positionen in der 5er-Gruppe ab und es wurde bis zur letzten Runde verbissen um die Podiumsplätze gekämpft. 

Brad Binder attackierte in den Kurven 2 und 3 und versuchte nach dem Sieg zu greifen, musste jedoch Joan Mir das Feld überlassen und wurde hinter dem Spanier Zweiter. Enea Bastianini holte sich den dritten Platz, Fabio Quartarao verpasste als Vierter das Podest, Philipp Öttl wurde Fünfter.

Jorge Martin (Pull&Bear Aspar Mahindra) kam als Sechster über Start-Ziel, gefolgt von Bo Bendsneyder (Red Bull KTM Ajo), Fabio Di Giannantonio (Gresini Racing Moto3), Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) und Livio Loi (RW Racing GP BV) auf den Plätzen 7,8,9, und 10.

Maria Herrera fuhr ebenfalls ein sehr starkes Rennen. Von Startplatz 30 aus setzte sich die Spanierin gegen ein starkes Teilnehmerfeld durch und sicherte sich mit Rang 14 wichtige WM-Punkte. Niccolo Antonelli indes enttäuschte in Spielberg und verlor bereits beim Start zehn Plätze. Der Italiener erhielt im Rennen indes eine Strafe aufgrund Verlassens der Strecke und wurde somit als 18. gewertet. 

Marco Bezzecchi,Tatsuki Suzuki, Gabriel Rodrigo und Jorge Navarro beendeten den Grand Prix nicht.

Die gesamten Resultate des Rennens der Moto3 findet Ihr HIER.

DSC_8319

Text: Doreen Müller

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren