Silverstone-GP: Siegreich bleibt an diesem Wochenende nur Einer

Der Silverstone Circuit zeigte sich, als die MotoGP-Piloten in die Startaufstellung rollten bereits von seiner “besten” Seite. Wie vorhergesagt wurde es klitschnass, der Regen, welcher bereits im WarmUp einsetzte, wurde minütlich mehr und so sah man bereits wenige Minuten vor Rennstart die Teammanager und einzelne Piloten mit der Rennleitung beisammen stehen und diskutieren. 

Die erste Startverzögerung folgte, da bereits viel Wasser auf der Strecke stand und die Sicherheitskommission erneut den Kurs prüfen musste, ob es sicher genug ist, bei den Bedingungen Rennen zu fahren. Was anderseits passieren könnte, zeigte sich am Vortag im FP4, als bei deutlich weniger nasser Fahrbahn mehrere Piloten im gleichen Streckenabschnitt stürzten und Ducati-Fahrer Tito Rabat sich schmerzhafte Oberschenkelfrakturen zuzog, als er von einem nachfolgenden Motorrad erwischt wurde.

Eine Verzögerung nach der nächsten und viele ratlose Gesichter sah man im Laufe des Tages in der Boxengasse. Man schickte sogar Streckenfahrzeuge raus, die den Regen von der Strecke “wischen” sollten – viel gebracht hatte dies letztlich jedoch nicht, da es unaufhörlich weiter regnete.

Immer wieder schob die Rennleitung die endgültige Entscheidung, ob es zu einem Rennen kommen würde hinaus. Und so scheint es, dass erstmals seit 1980 am Salzburgring, damals wegen Neuschnee, wieder ein Rennen abgesagt werden müsste. Sieger wäre damit nur einer an diesem Wochenende: der britische Regengott!

Um 15:00 Uhr Ortszeit folgte schließlich die nun aktuellste Meldung wie es beim Silverstone GP weiter gehen soll. Dort heißt es, dass es aufgrund der Beschaffenheit der Strecke nicht möglich sein wird ein Rennen zu fahren, so lange es nicht aufhört zu regnen. Nun wolle man abwarten, ob der Regen bis 16:00 Uhr Ortszeit aufhört. Wenn dem so ist, soll es tatsächlich noch einen Start aller drei Klassen geben, beginnend mit der MotoGP um 16:30 Uhr Ortszeit, bei uns wäre dies 17:30 Uhr. Alle drei Rennen sollen dann bis spätestens 19:30 Uhr Ortszeit abgewickelt werden.

Wird die Strecke jedoch nicht rechtzeitig bis 16:50 Uhr Ortszeit trocken, werden nach und nach die Rennen der einzelnen Klassen gecancelt, beginnend mit der Moto3.

Nachtrag: Nach einem Meeting zwischen der IRTA und den MotoGP-Piloten wurde gegen 16:00 Uhr Ortszeit letztlich die Entscheidung getroffen, den GoPro British Grand Prix zu streichen, da die Streckenbedingungen als zu unsicher eingeschätzt wurden.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren