Sidecar WM: Birchalls gehen von Pole aus auf Angriff

 
 
Auch der zweite Tag bei der FIM Sidecar World Championship brachte sonnige Bedingungen sowie deutlich mehr Hitze für das zweite Qualifying in Oschersleben. Doch nicht nur die Sonne erhitzte die Gemüter, auch bei den Teams, Mechanikern und im Fahrerlager war eine deutliche Anspannung spürbar.

Pekka Pavarinta und Jussi Veravainen gingen zunächst mit harten Reifen auf die Strecke, doch ihre Session dauerte nur zwei Runden an, denn das Duo machte einen Ausflug abseits der Strecke. Die Finnen entschieden anschließend, dass es genug für das Qualifying war und ihre Rundenzeit des Vortages brachte ihnen Platz 4 in der Startaufstellung ein. 
 
Tim Reeves und Mark Wilkes waren hingegen deutlich glücklicher, wie es heute Morgen lief. Beide verbesserten sich auf 1:32.657, doch an die Polezeit kamen Reeves/Wilkes nicht heran. Diese sicherten sich Ben und Tom Birchall. Für die Brüder lief es bereits vom ersten Training an hervorragend, auch nach beiden Qualifyings wirkten sie deutlich zufrieden.
 
Auch bei Bennie Streuer und Kevin Rousseau lief die Morgensession ganz nach Plan. Sie fuhren die drittschnellste Rundenzeit und schoben sich mit 1:33.557 vor Paivarinta/Veravainen. Platz 5 ging an Lukas Wyssen und Thomas Hofer mit 1:34.943, vor Michael Grabmüller und Sebastien Lavorel mit 1:35.068 auf 6., Sam und Adam Christie mit 1:36.780 auf 7., Remse/Wechselberger mit 1:37.598 auf 8., Kimeswenger/Lehnertz mit 1:38.115 auf 9. und Pärm/Meius mit 1:38.522 auf 10.
 
Die Startaufstellung
 

Das Rennen welches die Weltmeisterschaft entscheidet, startet heute um 17:25 Uhr.
 
Text und Foto: Doreen Müller-Uhlig
Results: FIM Sidecar World Championship

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren