Sepang-Test: Rossi „Mag den neuen Rahmen“

Am zweiten Tag im Sepang-Test gelang es Valentino Rossi dichter zur Spitze aufzuschliessen mit 0,802 Sekunden Rückstand belegte der neunfache Weltmeister letztlich Platz 4 hinter Teamkollege Maverick  Viñales. 

„Ich fühle mich wieder zu 100 Prozent fit,“ stellte Valentino Rossi am Dienstag in Sepang klar. „Als ich gestern schlafen ging, hatte ich noch Kopfschmerzen aber als ich heute aufwachte, fühlte ich mich besser und war in der Lage gute Arbeit zu leisten. Letztlich war es heute ein guter Tag. Wir verloren heute Morgen einige zeit während wir darauf gewartet haben, dass sich die Bedingungen verbessern aber am Nachmittag konnte ich mehr als 50 Runden fahren. Wir hatten viele wichtige Dinge zu testen und es war mehr oder weniger positiv. Meine Pace war ganz gut und zum Ende konnte ich nochmal einen Angriff wagen, der mich an die vierte Position brachte. Top 5 ist okay.“ 

Doch nicht die Top 5 – Platzierungen des Yamaha-Duos sorgte in Sepang für neugierige Blicke, vielmehr waren es die optischen Veränderungen an der Verkleidung. Zu den nach innen gestülpten Winglets, mit denen mutmasslich bereits bei Ducati experimentiert, hielt man sich bei Yamaha jedoch noch bedeckt. „Wir haben einen anderen Rahmen genutzt, der ganz gut war, ich mag ihn. Wir haben noch keine Entscheidungen getroffen, aber die ersten Eindrücke waren positiv,“ äusserte sich Rossi einzig und allein. Für den letzten Testtag in Sepang plant Yamaha neue Reifen von Michelin auszuprobieren, ob Rossi die YZR-M1 erneut mit der neuen Winglet-Variante ausführt, bleibt abzuwarten. Start um 10:00 Uhr Ortszeit. 

Text: Doreen Müller

Fotos: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren