Sepang-Test: Pedrosa an Tag 1 vorn

Der erste Testtag begann für die MotoGP-Piloten mit einer Regen-Session, in der sie sich langsam herantasteten. Mit der Zeit trocknete der Sepang International Circuit jedoch auf und schließlich konnten alle voll angreifen. Schnellster war am Ende des Tages Dani Pedrosa, der mit einer Zeit von 1:59,427 auf Platz eins landete.

Der Repsol Honda-Pilot arbeitete mit gleich drei Bikes, zwei 2018er und eine 2017er Version der RC213V. Genau wie bei Weltmeister Marc Marquez (P7) lag der Fokus auf dem Vergleich der unterschiedlichen Maschinen. 

Zweiter wurde Andrea Dovizioso, der die Spitze länger für sich beanspruchte. Bei Ducati testete man unterschiedliche Chassis- und Tankvarianten. Dovizioso verlor auf Pedrosa 0,343 Sekunden. Teamkollege Jorge Lorenzo platzierte sich dahinter als Dritter. Mit Danilo Petrucci und Jack Miller folgten dahinter die nächsten Ducatis. 

Neue Öhlins-Federelemente bekamen die Movistar-Yamaha-Piloten zu testen. Valentino Rossi lag nach insgesamt 50 gefahrenen Runden mit 0,806 Sekunden Rückstand auf Platz sechs. Der Italiener ließ im Vorfeld verkünden, dass er den Großteil der Saison 2018 mit einem Nagel im Bein fahren wird, das er sich letztes Jahr gebrochen hatte. Erneut zum Einsatz kam die Verkleidung, die Rossi und Vinales schon in Valencia getestet hatten. Letzterer belegte schließlich Position 13.

Auch Tech3-Mann Johann Zarco durfte währenddessen eine neue Verkleidung testen. Der Franzose fuhr auf Position acht. Dahinter folgten Cal Crutchlow, Pol Espargaró und Alex Rins. Tom Lüthi saß zum ersten Mal auf der Marc VDS Honda und lag am Ende des Tages auf Platz 27. Sein Teamkollege Franco Morbidelli wurde 18. 

 

Die Zeitenliste kann HIER eingesehen werden.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren