Sepang-GP: Zarco weltmeisterlich zum zweiten Titel

Zarco, Malaysian Moto2 2016

Johann Zarco fuhr in weltmeisterlicher Manier zum zweiten WM-Titel seiner Karriere. Der Franzose gewann in Sepang bei schwierigen Bedingungen das Moto2-Rennen gefolgt von Franco Morbidelli und Jonas Folger.

Folger war es, der am besten von der Startlinie wegkam und das Feld durch den malaysischen Regen führte. Die Spitzenposition konnte der Deutsche allerdings nur kurz halten, denn Morbidelli übernahm schon in der ersten Runde die Führung und begann damit, sich einen kleinen Abstand herauszufahren.

Auch Zarco reagierte bald und setzte sich auf Platz zwei. Das Führungs-Trio konnte eine schnellere Pace gehen als der Rest des Feldes und setzte sich allmählich ab. Weiter hinten sorgte Sam Lowes mit einem Ausrutscher für den dritten Nuller in Folge und auch Mattia Pasini, der mit Tom Lüthi und Hafizh Syahrin gekämpft hatte, ging zu Boden. Lüthi selbst hatte Probleme, das Tempo zu gehen und fiel zunächst auf Rang acht zurück.

Im Rennverlauf schob sich das Spitzentrio wieder zusammen, zumal sich auch die Bedingungen veränderten. Der Regen hatte aufgehört und die Sonne zeigte sich. Bei auftrocknender Strecke und noch sechs zu fahrenden Runden machte Zarco schließlich Ernst, überholte Morbidelli und fuhr auf und davon. Im Ziel hatte er einen Vorsprung von 3,2 Sekunden. 

Der Kampf um Platz zwei spitzte sich in der Schlussphase zu. Folger attackierte Morbidelli hart und konnte sich nach einigem Hin und He behaupten. Nach einem Verbremser musste der Deutsche seinen Gegner aber wieder vorbei lassen und begnügte sich mit Rang drei. Vierter wurde Lorenzo Baldassarri gefolgt von Syahrin, Lüthi und Alex Marquez. Sandro Cortese wurde 17., Marcel Schrötter kam als 20. ins Ziel.

Hier geht es zum Rennergebnis

Text: Dominik Lack

Foto: Ajo Motorsport

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren