Sepang-GP: Verwarnungen für Autogrammstunden-Abwesende

autogr-1-von-1

Bestrafungen der besonderen Art gab es beim Sepang-GP für einige MotoGP-Teams. Am Freitag fanden im Rahmen des MotoGP-Wochenendes Autogrammstunden statt, bei denen einige Fahrer abwesend waren. Die Rennleitung reagierte mit Geldstrafen und Verwarnungen.

So hatte das Repsol Honda-Team die DORNA und IRTA nicht davon in Kenntnis gesetzt, dass Weltmeister Marc Marquez der Fanaktion aus gesundheitlichen Gründen fernbleiben wird. In den Regularien der FIM ist jedoch festgelegt, dass die Fahrer auf Anfrage durch die Dorna an maximal einer Autogrammstunde während eines Events teilnehmen müssen. Darauf reagierte man mit einer Verwarnung der Repsol Honda-Mannschaft.

Auch Suzuki Ecstar-Fahrer Aleix Espargaró nahm an der Autogrammstunde nicht teil. Dem Team wurde eine Geldstrafe von 500€ aufgebrummt. Einen dritten Fall stellte das Ducati-Team dar. Andrea Dovizioso und Andrea Iannone hatten sich um 15 Minuten verspätet und das Team mit einer Geldstrafe von 250€ belegt.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren