Sepang-GP: Rossi erreicht das Hauptziel

yfr_editorial_use_pictures_16

Auch der Vize-Weltmeistertitel in der MotoGP ist entschieden. Mit Platz zwei in Sepang machte Valentino Rossi den zweiten Rang in der Meisterschaft fest.

In der ersten Hälfte des Regenrennens sah es noch so aus, als könne Rossi seinen ersten Sieg seit Barcelona in diesem Jahr einfahren, doch das Tempo von Landsmann Andrea Iannone konnte „The Doctor“ nicht mehr gehen. Am Ende kam er aber dennoch vor Teamkollege Jorge Lorenzo ins Ziel.

„Mein Hauptziel heute war es, vor Jorge ins Ziel zu kommen, um den zweiten Platz in der Meisterschaft sicherzustellen, aber ich wollte auch gewinnen, weil ich mich anfangs mit dem Bike gut gefühlt habe. Ich musste viel mit Iannone kämpfen, der sehr schnell war. Danach, als ich in Führung war, war ich sehr optimistisch, aber als das Wasser auf der Strecke weniger wurde, wurden die Temperaturen höher.

Ich hatte Probleme mit den Reifen – vor allem vorne. Nach zwei Rutschern habe ich zuviel riskiert und einen Fehler gemacht. In dem Moment war Dovizioso zu schnell und ist weggefahren. Den zweiten Platz in der WM sicherzustellen ist wichtig. Der Kampf mit Jorge ist immer intensiv und es geht immer im letzten Rennen aus. Wenn man einen starken Fahrer schlägt, ist das toll und am Ende war es eine gute Saison. Ich wollte gewinnen, aber es war unmöglich.“

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren