Sepang-GP: Marquez „Training kostete mich zuviel Kraft“

581310fd3cfa57-14587680

Im zweiten Freien Training auf dem Sepang International Circuit war Marc Marquez auf der Zeitentafel nicht zu finden. Nach dem der frisch gebackene MotoGP-Champion am Morgen die schnellste Rundenzeit vorlegte, setzte der Spanier die Session am Nachmittag krankheitsbedingt aus.

Marquez Bestzeit vom Vormittags reichte allerdings dennoch aus um den Repsol Honda Piloten in den kombinierten Zeiten an die Spitze der Tabelle zu setzen. „Ich fühlte mich nicht wirklich wohl am Morgen,“ berichtete Marc Marquez, der bereits seit den letzten zwei Tagen an einer Magen-Darm-Erkrankung litt. “ Ich war zwar dazu in der Lage rauszugehen  und zu fahren, aber ich war nicht bei 100 Prozent. Nach der Session und die Kraft die ich investierte, merkte ich, dass ich begann mich schlechter zu fühlen, da eine Gastroenteritis dich auch dehydriert. In Anbetracht der Streckenbedingungen entschlossen wir uns daher nicht teilzunehmen,“ so der junge Spanier weiter, der direkt ins Hotel zurückkehrte um sich erholen zu können. „Morgen werden wir versuchen uns zu verbessern und ich denke es war ganz gut für mich, nicht noch einmal raus zu gehen und  stattdessen mich selbst für Samstag und besonders auch für Sonntag zu schonen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Repsol Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren